Detaily pro: Thayatalweg

Popis

Hardegg, die kleinste Stadt Österreichs, liegt im tiefen, gewundenen Tal der Thaya. Inmitten ausgedehnter Wälder, auf hohem Felsrücken, ragt über der Stadt die mächtige Ritterburg mit vier Türmen empor. Die schöne Gegend, die gute Luft und die ruhige Lage bieten dem Besucher Möglichkeiten zur Erholung, die er sonst selten findet.

Urkundlich 1290 erstmals als Stadt erwähnt, entstand der Ort als typische Burgsiedlung im 11. und 12. Jahrhundert, woraus sich auch der Name (althochdeutsches Wort „hard“ = Wald, „-egg“ = Fels, Stein) ableitet. Im übertragenen Sinn ein „Festes Haus mit Wald“.

Die Stadt liegt inmitten des Nationalparks Thayatal. Dieser garantiert gemeinsam mit dem tschechischen Národní park Podyjí den Schutz einer der schönsten, romantischsten und artenreichsten Tallandschaften. Kaum anderswo gibt es auf engstem Raum eine vergleichbare Vielfalt an Pflanzen und Tieren, wie hier an der Thaya. Die Natur hat absoluten Vorrang; Besucher sind eingeladen zu sehen, zu staunen und sich zu erholen. Nehmen Sie sich Zeit, die schönste Seite der Natur kennen zu lernen und zu verstehen!

Výchozí bod trasy

Hardegg, Grenzbrücke

Popis trasy

Der Weg, in Teilbereichen auch Steig, führt dich über weite Strecken entlang der Thaya zum Umlaufberg, einem der eindrucksvollsten Elemente des Nationalparks und durch unberührte Natur und reizvolle Landschaften. Die Route weist allerdings einige steilere Wegabschnitte auf. Festes Schuhwerk und Ausdauer sind erforderlich. Die Wanderung kann auch in Merkersdorf gestartet werden. Der Rückweg verläuft großteils auf öffentlichen Straßen (nicht in Gehzeit enthalten, Dauer: 1 Std./4 km).

Beginnend in Hardegg ist die Grenzbrücke der Startpunkt. Nach dem steilen Anstieg über den Gabrielensteig wird der Weg für dich wieder einfacher. Bei einer Wegkreuzung zweigt links der Einsiedlerweg 2 ab. Der Thayatalweg selbst führt dich nun wieder bergab. Direkt neben der Thaya ist es auch im Hochsommer angenehm kühl. Vereinzelt kannst du hier die sehr selten gewordenen Eiben stehen sehen. Nachdem du ein kurzes Stück weitergewandert bist, zweigt nach dem Hangsteg rechts steil bergauf der Merkersdorfer Rundwanderweg 4 ab. Bei den ersten Fischerhütten teilt sich der Weg. Rechts, bergauf, führt dich die kürzere Variante zum Überstieg, einem Aussichtspunkt. Von hier aus erkennst du, wie die engen Flussschlingen zwei einander gegenüberliegende Umlaufberge bilden. Nur ca. 1,3 km flussaufwärts kannst du auf tschechischer Seite die Ruine Neuhäusel erkennen. Einfacher ist der Weg rund um den Umlaufberg entlang der Thaya   (Gehzeit: 1 Std./3,5 km). Die Wiesen und Wälder wechseln hier einander ab und das Rauschen des Wassers begleitet dich.

Unterhalb des Überstieges treffen die Wege wieder zusammen. Bei der Mündung des Kajabaches ist noch einmal die Ruine Neuhäusel, nun flussabwärts, zu erkennen. Im Kajabachgraben bei der Brücke gehst du rechts eine Abkürzung zum Parkplatz oder du gehst geradeaus eine Forststraße an der Ruine Kaja vorbei nach Merkersdorf (Kajaweg 5). Der Weitwanderweg 630 zweigt vor der Ruine Richtung Retz ab.

Příjezd

Wien: A 22 – Stockerau – S3 – B 303 bis Hollabrunn – bis zum Kreisverkehr mit der L 1027 (Unterretzbach) weiter bis Niederfladnitz auf der L 38 bis Hardegg

Linz: A 7 Richtung Freistadt - B 310 bis Freistadt - B 38 über Zwettl bis Rastenfeld – hier links abbiegen Richtung Horn – B 45 bis Sigmunsherberg – L 1155 bis Weitensfeld – L 1065 bis Waschbach – L 1044 bis zur Kreuzung mit der L 38 (links abbiegen) und auf der L 38 bis Hardegg.

Další informace/odkazy

Stadtgemeinde Hardegg
2083 Pleissing 2
T 2948/84 50, F DW 22
stadtgemeinde@hardegg.gv.at
www.hardegg.gv.at

WALDVIERTEL Tourismus
3910 Zwettl, Sparkassenplatz 1/2/2
(T) +43(0)2822/54109, Fax DW 36
Gebührenfrei im Inland:
(T) +43(0)800/300 350
(E) info@waldviertel.at
(I) www.waldviertel.at

„Wandern in der Nationalparkregion Thayatal“, Wanderkartenset

€ 7,90

Kartenbestellung:

Waldviertel Tourismus

3910 Zwettl, Sparkassenplatz 1/2/2

Tel. 02822/ 54109