Details for: Stein und Wein

Brief description

Eggenburg liegt an den Ausläufern des Manhartsberges. Man sagt, dass die „Grenze“ zwischen Weinviertel und Waldviertel über den Hauptplatz verläuft. Schon ein Rundgang durch Eggenburg oder entlang und auf der Stadtmauer verspricht zahlreiche interessante Einblicke in die Geschichte der Stadt. Die Kirche St. Stephan ist eine der größten Kirchen von Niederösterreich.
Der Rundwanderweg „Stein und Wein“ führt durch Weingärten, zu mystischen Steinformationen in Trockenrasengebieten und zu einer der schönsten Kellergassen des Weinviertels.

Starting point of the tour

Krahuletz-Museum

Route description

Start ist die Tourismus-Information im Krahuletz-Museum, hier gibt es auch einen Folder.   Am Anfang sollte man sich für eine von zwei Wegvarianten dieser Führung durch die Erdgeschichte und Weinkultur dieser Region entscheiden. Entweder man geht über Kalvarienberg und Vitusberg an der Vituskapelle vorbei und genießt an klaren Tagen eine Aussicht bis auf den Schneeberg. Oder man nimmt den Weg am Schwedenturm vorbei, hinab in den Stadtgraben. Dann muss man am Turm des Friedens vorbei bis zum Kreisverkehr außerhalb der Stadtmauer gehen und folgt dem Wegweiser Richtung Grafenberg. Am Ortsende von Eggenburg biegt man links vor der Muchkapelle auf einen Feldweg Richtung Kogelsteine und Fehhaube ein. Nach einem Marterl verbreitert sich der Weg zu einem von Weinkellern gesäumten alten Hohlweg, eine alte Kellergasse. Vorbei an der Bachkapelle geht es weiter Richtung Kogelsteine, einer mächtigen durch Wollsackverwitterung entstandenen Steinformation, die malerisch von Trockenrasen mit seltenen Pflanzen umgeben ist. Von hier aus erkennt man in der Ferne die auf einem Hügel stehende Wartberger Kirche.

Von den Kogelsteinen geht es gerade aus weiter zur Fehhaube, ebenfalls eine bekannte Steinformation. Von hier aus Richtung Nordosten, quert man die B2 und geht ein Stück parallel zu ihr auf ihrer linken Seite. Schließlich kommt man in den malerischen Weinort Stoitzendorf, dem Grinzing von Eggenburg, das Schloss dort ist in Privatbesitz. Bevor man den Ort betritt, links abbiegen über die Schmida-Brücke. Von dort marschiert man bergauf durch die sich schlängelnde, breite Kellergasse mit Nussbäumen gesäumt und mit einem interessanten Rebsortenpfad bereichert. Weiter geht es über das Krebskreuz hinauf bis zum Weinhüterkreuz. Nach einer Rast oder gemütlichen Einkehr geht man die Kellergasse zurück bis zur Kreuzung, die wieder zur Schmidabrücke führen würde. Hier geht man erst geradeaus, dann bei der nächsten Gabelung rechts und marschiert über die Schmidafelder. Nach ca. 700 m links abbiegen auf einen weiteren Feldweg, bei der nächsten Kreuzung gleich wieder rechts gehen. Das Marterl passieren, dann aber erst die nächste Abzweigung nach links wählen. Dieser Weg führt auf dem Radweg bis zum Eggenburger Industriegelände, man geht am Fußballplatz vorbei biegt links in die Josef-Deimel-Straße ein. Bei der nächsten Kreuzung rechts halten bis zur B35 (Pulkauerstraße). Dieser folgt man links stadteinwärts bis zum Kreisverkehr. Der Stadtmauer entlang – Turm des Friedens, Stadtgraben, Schwedenturm – kehrt man zum Krahuletz-Museum zurück.  

Directions

Wien – Stockerau – Ziersdorf – Maissau – Eggenburg

Linz – Freistadt – Karlstift – Zwettl – Rastenfeld – Horn – Eggenburg

More info/links

Stadtgemeinde Eggenburg
Kremser Straße 3
3730 Eggenburg
T 2984/35 01, F DW 26
stadtgemeinde@eggenburg.gv.at

 

Tourismus-Information
T 2984/34 00, F DW 5
tourismusinfo@eggenburg.at
www.eggenburg.at

WALDVIERTEL Tourismus
3910 Zwettl, Sparkassenplatz 1/2/2
(T) +43(0)2822/54109, Fax DW 36
Gebührenfrei im Inland:
(T) +43(0)800/300 350
(E) info@waldviertel.at
(I) www.waldviertel.at

„Wandern in der Region Kamptal-Manhartsberg“, Wanderkartenset

€ 6,90

Kartenbestellung:

Waldviertel Tourismus

3910 Zwettl, Sparkassenplatz 1/2/2

Tel. 02822/ 54109

Author's tip

Sehenswürdigkeiten:
Mächtige Befestigungsanlage
Stadtmauer und Türme
Kanzlerturm
Turm des Friedens
großer historischer Hauptplatz
Gemaltes Haus
Pfarrkirche St. Stephan
Klosterkirche
Krahultez-Museum
Nostalgiewelt mit RRRollipop & Kinoptikum