Waldviertler Bio-Baumschulbetrieb Artner

In diesem Waldviertler Bio-Baumschulbetrieb finden alle ihre Obstbaum-Raritäten und Beerensträucher.

Als Martin Artner 1984 in Reichenau am Freiwald seinen Bio-Baumschulbetrieb gründete, sorgte er für ungläubiges Kopfschütteln. Heute erntet er für seine Pionierarbeit anerkennte Begeisterung: Über 700 alte Obstsorten und gut 200 verschiedene Beerenarten lassen hier die Gärtnerherzen aufblühen. Alle Bäume und Sträucher werden biologisch kultiviert und von einer Bio-Kontrollstelle zertifiziert.

Es ist eine eindrucksvolle Landkarte des Geschmacks, die sich vor den Besuchern im Bio-Baumschulbetrieb der Familie Artner ausbreitet. Ein Garten Eden mit Raritäten der regionalen Obstkultur, den Martin Artner von Reisen und europäischen Tauschbörsen ins Waldviertel gebracht hat. Dass alte Obstsorten endlich wieder aufblühen sollten, war immer schon der Leitsatz des engagierten Gärtnermeisters – und davon können sich nun alle Gartenfreunde überzeugen: Vom „Kronprinz Rudolf“, dem „Lavanttaler Bananenapfel“ und „Lausitzer Nelkenapfel“ bis hin zum „Edelböhmer“ und „Berner Rosenapfel“ – hier wird der Apfelbaum wieder zu einer echten, großen Versuchung. Doch auch bei der vielfältigen Beerenauswahl kommt niemand ins Straucheln: Regionale Stachel- und Himbeeren sowie Heidelbeeren und Ribisel garantieren hier „beerenstarke“ Geschmacksnoten. Auf Wunsch werden ebenso Spezialveredelungen und Mehrsortenbäume kultiviert. 
Und weil in einem solchen außergewöhnlichen Obstgarten viel „anfällt“ und der Familie Artner stets etwas Gutes einfällt, gibt es zudem hofeigene Marmeladen, Säfte, Sirupe und Liköre und Schnäpse am Betrieb zu kaufen.

Bäume und Sträucher für zu Hause 

So groß wie das Angebot dieses außergewöhnlichen Bio-Baumschulbetriebs ist, so groß ist auch das Kundenservice: Gartenfreunde können ihre Bäume und Sträucher direkt vor Ort beziehen und mitnehmen – oder diese per Bahntransport und Postversand erhalten. Schließlich sollten alle die Möglichkeit haben, dass ihre Freude an Obst- und Beerenraritäten im eigenen Garten Wurzeln schlägt.

Das könnte Sie auch interessieren...