Straußenland Gärtner

Merkliste aufrufen merken

Strauße, Emus und Nandus – ein Stück Exotik inmitten des Waldviertler Kamptals.

Auf etwa acht Hektar Freigelände leben über 300 Vogelstrauße, Nandus und Emus. Bei einer geführten Besichtigung können die exotischen Laufvögel hautnah erlebt werden. Straußeneier und Straußenfleisch sind besondere Spezialitäten, die hier regional im Waldviertel erzeugt und angeboten werden.

In Schönberg am Kamp bewirtschaftet die Familie Gärtner ihre Straußenfarm. Die exotischen Tiere – Vogelstrauße, Emus und Nandus – fühlen sich im Kamptal das ganze Jahr über pudelwohl. Viel Platz in den großzügigen Freigehegen sorgt für zufriedene, gesunde Tiere und somit für hochwertige Eier, Fleisch- und Wurstspezialitäten.

Exotische Tier- und Pflanzenwelt im Kamptal

Auf der Straußenfarm leben nicht nur afrikanische Vogelstrauße, sondern auch südamerikanische Nandus und australische Emus. Alle drei Laufvogelarten sind flugunfähig und schauen sich recht ähnlich, sind aber nicht direkt miteinander verwandt. Die Brut und Kükenaufzucht wird im Hauptgebäude direkt in Schönberg am Kamp betrieben. Die großen Freigehege befinden sich in der nahen Umgebung. Für exotisches Flair mitten im Kamptal sorgen auch die zahlreichen Riesenkakteen, die meterhohen Bananenstauden und vielfältigen südlichen Blumen.

Kulinarische Spezialitäten aus dem Straußenland

Straußenfleisch ist eine besonders eiweißreiche und cholesterinarme Spezialität. Im Straußenland Gärtner werden verschiedene Produkte vor Ort im Shop oder auch zur Online-Bestellung angeboten: Straußenfleisch, pur als Filet in verschiedenen Größen oder verarbeitet zu köstlichen Würsten, Schinken, Leberaufstrich oder Schmalz. Die Eier von Straußen, Emus und Nandus sind zum Verzehr oder leer als einzigartige Dekorationsobjekte erhältlich. Ein Straußenei wiegt in etwa 1,6 kg und entspricht 25 Hühnereiern. Die Eier werden im Straußenland auch zu köstlichen Nudeln und aromatischem Eierlikör verarbeitet. Auch die Federn sind einzeln oder als Staubwedel und Federboa erhältlich. Aus dem Leder werden dekorative Taschen, Börsen und Anhänger gefertigt. Eine Besonderheit bei trockener, spröder Haut ist die hausgemachte Straußencreme.

Strauße, Emus und Nandus hautnah erleben

Das exotische Flair der Straußenfarm mit ihren weitläufigen Freigehegen, der Tierwelt und der südländischen Vegetation ist ein einzigartiges Erlebnis. Von April bis Oktober kann die weitläufige Anlage bei einer geführten Besichtigung entdeckt werden. Die 2,5-stündige Tour startet mit einer Filmvorführung im Haupthaus, wo auch die Kükenaufzucht betrieben wird. Danach fährt man mit dem Auto zum etwa 6,5 km entfernten Freigelände und kann dort die Vogelstrauße, Emus und Nandus bei einer kommentierten Besichtigung hautnah erleben. Die Vogelstrauße werden bis zu 3 m groß und können mit ihren zurückgebildeten Flügeln nicht fliegen. Die Flügel dienen nur zur Balz, als Schattenspender und zum Halten des Gleichgewichts beim bis zu 70 km/h schnellen Lauf. Als Erinnerung an die Zeit im Straußenland werden im Shop kulinarische Spezialitäten oder einzigartige Dekorationsobjekte angeboten.