Marktmühle

Feines vom Fisch – gibt es bei der Familie Reich in Grafenschlag. Ein Geschmackserlebnis, das bei Fischliebhabern obenauf schwimmt!

Im Ganzen oder als Filets, geräuchert oder als Terrinen und Sülze, Aufstriche und Salate – bei der gelernten Fischereifacharbeiterin Christa Reich reifen Forellen, Saiblinge & Co zu exquisiten Delikatessen heran. Allesamt frisch vor Ort veredelt – ja, bei diesem Angebot sollte man unbedingt „anbeißen“ und auch eine Führung genießen!

„Gut Ding braucht Weile“, wie auch ein köstlicher Fisch seine richtige Reifezeit braucht. Dank des langjährigen Engagements der Familie Reich glänzt nun in Grafenschlag ein echtes Juwel der Waldviertler Fischkultur: Jahrhunderte lang diente hier das Wasser des Purzelkamps der „Marktmühle“, um Holz zu schneiden und Getreide zu malen – heute tummeln sich rings um die liebevoll renovierte Mühle heimische Saiblinge, Forellen und Lachsforellen. Und Christa Reich versteht es, diesen „großen Fang“ zu einem außergewöhnlichen Fischerlebnis zu veredeln: Pünktlich um 12 Uhr zur Mittagszeit kommen zweimal die Woche Räucherfische frisch aus der Selche. Die Aufstriche, Salate, Fischsulz und köstliche Terrinen werden ebenso regelmäßig zubereitet – und freilich gibt es zur Weihnachtszeit den begehrten Waldviertler Karpfen. Exquisite Hausmannskost, die man direkt im stilgerechten Mühlengeschäft beziehen kann. Eine köstliche, ernährungsbewusste „Quelle an wertvollen Omega-3-Fettsäuren“ in die Gourmets unbedingt eintauchen sollten!

Führungen in der Marktmühle

Was nun einen schmackhaften Saibling ausmacht und wie sich eine Forelle von der Lachsforelle unterscheitet, wie diese heimischen Fische gefüttert und gehalten sowie traditionell und modern veredelt werden – das und vieles mehr verrät die Familie Reich bei ihren Führungen vor Ort, wo man selbstverständlich auch die historische Marktmühle besichtigen kann. Zudem sind diese einzigartigen Spezialitäten auch in Zwettl, Horn und Groß Gerungs auf Märkten erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren...