Meloner Au

zum Reiseplaner hinzufügen

Ein Naturerlebnis geprägt von botanischer Vielfalt und seltenen Tieren

Das seit 1992 unter Naturschutz stehende Hochmoor bei Altmelon ist eines der schönsten Waldviertler Moorgebiete. Große naturwissenschaftliche Bedeutung wird dem Gebiet auch durch das für das gesamte Wald- und Mühlviertel einmalige Ensemble verschiedenster Moore und seiner seltenen Pflanzen- und Tierwelt zuteil.

Zum Schutz der Natur und der hier vorkommenden seltenen Lebewesen darf die Meloner Au nur von 20. Juni bis 30. November durchwandert werden. In diesem Zeitraum entdecken Sie die Besonderheiten des Naturschauplatzes zum Beispiel beim Wandern am Moorwanderweg. Dieser beginnt in Altmelon und führt Sie durch eine typische Waldviertler Landschaft, vorbei an zahlreichen Felsen, seltenen Farnen, Moosen und den verschiedenen Mooren und Wäldern. Drachenwurz, Sumpfcalla oder Moorbirke sowie die Vielfalt an wunderschönen Schmetterlingen machen die Au bei Altmelon zu einer botanischen Besonderheit.

Bekannt ist die Meloner Au auch für das Vorkommen des seltenen Auerhahns, der in dieser Moorlandschaft seinen idealen Lebensraum gefunden hat. Aber auch für zahlreiche andere Vogelarten  stellt die Meloner Au ein beliebtes Brutgebiet dar.