Gesunde Rezepte für Ihr Wohlbefinden

Rote Rüben-Knödel

Ein abwechslungsreiches Knödel-Rezept aus dem Moorheilbad Harbach – es kommt Farbe auf den Teller!

Rote Rüben sind sowohl roh als auch in gekochter Form ideale Begleiter für viele Mahlzeiten. Aufgrund des roten Farbstoffes Betanin ist die Rote Rübe ein ideales Gemüse zur Stärkung des Immunsystems, da dieser sekundäre Pflanzenstoff die Entgiftungs- und Reparaturfunktion der Körperzellen anregt. Weiters enthält die Rote Rübe sehr viel Vitamin C, sowie die Mineralstoffe Zink und Selen, die zusätzlich zur Bildung von Abwehrzellen gegen Bakterien und Viren beitragen. Dadurch ist die rote Knolle besonders in Erkältungs- und Grippezeiten ein idealer Begleiter.

     Zutaten für 4 Personen        
3 Eier 250 g Semmelwürfel
250 ml Rote Rübensaft frisch 1 kleine Zwiebel
150 g Rote Rübenwürfel gekocht 1 EL Rapsöl zum Anbraten
Salz, Pfeffer, Muskat, Petersilie 50 g Sesam zum Wälzen

Zubereitung:
Eier mit Rote Rübensaft, Rote Rübenwürfel, Salz, Pfeffer, Muskat und Petersilie verrühren. Semmelwürfel in der Rote Rübensaft-Ei-Mischung einweichen und ziehen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebel schälen, in Öl anrösten und in die Masse rühren.

Aus der Semmelmasse Knödel formen. Die Knödel in leicht wallendem Wasser ca. 20 Minuten köcheln lassen oder im Dampfgarer bei 100°C für ca. 20 Minuten garen.

Vor dem Anrichten die Knödel in Sesam wälzen.

Serviervorschlag:
Die Rote Rüben Knödel schmecken am besten zu cremigem Sauerkraut.

Tipps:

  • Bei der Zubereitung verwendet man idealerweise Gummihandschuhe und Porzellangeschirr, da die rote Farbe Hände und Holzbretter sehr schnell verfärbt.
  • Für eine schöne rote Farbe können die Knödel zwischen Garvorgang und Anrichten in einem Gemisch aus warmer Gemüsesuppe und Rote Rübensaft ziehen bzw. warmgehalten werden.

Rote Rüben Mousse mit Krenhäubchen und geräucherter Forelle

Ein Rezept von der Küchenchefin Nicole des Kurhotels Leonardo.

    Zutaten für 4 Personen     
450 g gekochte Rote Rüben Salz, Pfeffer
3 Blätter Gelatine 100 g Creme fraîche
150 g Frischkäse natur 1 Spritzer Zitronensaft
150 ml Schlagobers 2 EL Kren
1 EL Zitronensaft 60 g geräuchertes Forellenfilet

Zubereitung:
Die Roten Rüben ca. 50 Minuten in Wasser kochen bis sie weich sind. Danach das Wasser abgießen, die Rote Rüben abkühlen lassen und schälen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Ca. 100 g der Roten Rüben in 1×1 cm große Würfel schneiden und beiseite stellen. Die restlichen Roten Rüben fein pürieren. Den Frischkäse mit dem Rote Rüben Püree und dem Zitronensaft mit einem Schneebesen gut verrühren bis eine glatte Masse entsteht. Den Schlagobers mit dem Handrührgerät cremig-steif schlagen. Die Gelatine ausdrücken und in einer kleinen Pfanne erwärmen. 2 EL des Rote Rüben Pürees darunter rühren, danach die Masse zügig unter das restliche Rote Rüben Püree rühren. Den Schlagobers unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Rote Rüben Mousse auf die Gläser verteilen. Am besten funktioniert das mit einem Löffel oder mit einem Gefäß mit einem Ausgießschnabel. Danach die Gläser für ca. 2 Stunden kühl stellen.

Creme fraîche mit Zitronensaft und Kren verrühren und ebenfalls kühl stellen, damit die Masse durchziehen kann und intensiver nach Meerrettich schmeckt. (Variante: Wer keinen Kren mag, kannst auch die Creme fraîche mit klein gehacktem Dill vermischen.)

Kurz vor dem Servieren die Rote Rüben Würfel in die Gläser füllen, 1 gehäuften EL Krencreme darauf geben, ein Stück geräucherte Forelle darauf legen und mit etwas Dill garnieren.

Nudel-Gemüsepfanne mit Kurkuma

Ein Rezepttipp vom Moorbad Bad Großpertholz.

Diese Nudel-Gemüsepfanne mit Kurkuma bringt die Sonne und damit den Frühling auf den Teller! Die ätherischen Öle und gesundheitsfördernden Eigenschaften von Kurkuma verleihen dem Gericht einen einzigartigen Geschmack. In 20 Minuten zaubert man ein vollwertiges und gesundes Gericht für jeden Tag.

Zutaten für 4 Personen
160 g Spiralen 1/2 Paprika gelb
1 TL Öl 100 g Champignons
40 g Zwiebel 60 g Stangensellerie
40 g Lauch 60 g Karotten
1/2 Paprika rot 70 g Rama Creme Fine
Salz, Pfeffer, Kurkuma, Basilikum, Thymian  

Zubereitung:
Die Spiralen in Salzwasser kochen und abschrecken. Das Gemüse (Zwiebel, Lauch, Paprikaschoten, Champignons, Stangensellerie und Karotten) blättrig bzw. in feine Streifen schneiden. Zwiebel in Öl glasig werden lassen. Sämtliches Gemüse beimengen und mitrösten. Gegen Ende der Garzeit die Spiralen beimengen. Die Nudelpfanne gut durchrühren und mit Kurkuma, Basilikum und Thymian würzen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Rama Creme Fine verfeinern. Auf vorgewärmten Tellern anrichten und servieren.

Pikanter Brennnessel-Käse-Schmarren mit saisonalem Obst

Frühlingsfrisches Rezept aus dem Herz-Kreislauf Zentrum Groß Gerungs.

„Durchs Jahr mit regionalen Zutaten.“, so lautet das Motto im Herz-Kreislauf Zentrum Groß Gerungs. Denn gerade heimische Zutaten bieten alles, was eine bunte, schmackhafte und gesunde Küche braucht.
Passend zum nahenden Frühling verraten wir Ihnen ein Rezept mit einem Wildkraut, das praktisch frisch vor der Haustür wächst, der Brennnessel. Sie Kochen mit Brennnesseln liegt aufgrund  ihrer gesunden Nährstoffe wieder stark im Trend.

Zutaten für 4 Personen
100 g Bergkäse 40 g Dinkelvollkornmehl
4 große Handvoll junge Brennnesselblätter Salz, Pfeffer
4 Eier 4 EL Rapsöl
125 ml Milch 200 g heimische Erdbeeren, in kleinen Stücken oder anderes Obst der Saison
40 g glattes Weizenmehl eventuell 50 g Mandelblättchen, geröstet

Zubereitung:
Bergkäse fein reiben. Brennnesseln waschen (tragen Sie dabei Handschuhe) und trocken schleudern. Die Stängel mit einer Schere entfernen und die Blätter grob hacken.

Die Eier trennen, danach Milch, Mehl, Eigelb, 1 Prise Salz und Pfeffer mit dem Mixer schaumig rühren. Eiweiß zu Schnee schlagen und mit Brennnesseln und Käse unter die Mehl-Milch-Eier-Mischung heben.

2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Hälfte des Teiges eingießen und bei mittlerer Hitze backen, bis die Unterseite hellbraun ist. Den Teig mit einem Pfannenwender in 4 Teile teilen und jeweils wenden. Weiterbacken, bis auch die zweite Seite hellbraun ist. In grobe Stücke teilen und noch kurz weiterbraten. Die zweite Hälfte des Teiges ebenso zubereiten.

Den Schmarren mit heimischen Erdbeerstücken bestreuen und eventuell mit gerösteten Mandelblättchen servieren. Je nach Saison können Sie verschiedenes Obst zum Bestreuen nehmen.