Mohnnockerl auf Blattsalat mit Graumohn Stangerl

Rezepttipp vom Mohn- & Veredelungsspezialisten WALDLAND

Wer Mohn in all seinen Geschmacksnoten genießen möchte, muss unbedingt bei WALDLAND in Oberwaltenreith einkehren. Denn Dank des engagierten Waldviertler Sonderkulturvereins – dem Fundament der heutigen Waldland Firmengruppe – wurde die Mohnkultivierung im Waldviertel Mitte der 1980er Jahre wieder belebt.

Heute gilt Waldland als der Veredelungsspezialist in Sachen Mohn: Ob klassische Mohnzelten und -strudeln, köstliche Graumohntorten und -schokoladen bis hin zum Wein, der perfekt zu Mohn passt. Neben den tradtionellen süßen Mohnspezialitäten punkten aber auch pikante Gerichte aus Mohn mit einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis.

Mohnnockerl

Zutaten:
1 kg Erdäpfel
500 g Mehl
60 g Butterfett
Salz
80 g gequetschter Graumohn
Beilagen: Blattsalat, Himbeeressig, Ziegenkäse, Speck

Zubereitung:
Erdäpfel schälen, würfeln und in Salzwasser weich kochen. Dann Wasser bis zur Viertelhöhe der Erdäpfel abgießen, Mehl und etwas Salz dazurühren bis ein trockener Teig entsteht. Mit einem Löffel kleine Nockerl ausstechen, flachdrücken und im heißen Butterfett rösten und dabei öfter umdrehen.

Die goldbraunen Nockerl mit Mohn bestreuen und kurz durchschwenken. Speck knusprig anbraten, über den mit Himbeeressig marinierten Blattsalat geben, Nockerl darauf anrichten und mit Ziegenkäsewürfel garnieren.

Graumohn Stangerl

Zutaten:
500 g Mehl
4 Dotter
Salz
120 g Butter
20 g Germ
ca. 1/16 l Milch
1 Eiklar zum Bestreichen
Mohn zum Bestreuen

Zubereitung:
Gesalzenes Mehl, Dotter, geschmolzene Butter sowie die in lauwarmer Milch aufgelöste Germ werden zu einem weichen Teig verrührt. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Danach 25-30 cm lange Rollen formen, diese halbierend übereinander drehen, mit verquirltem Ei bestreichen und mit ganzen Graumohnkörnern bestreuen. Die Stangerl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 180 Grad im Rohr goldgelb backen.

Das könnte Sie auch interessieren...