Waldviertler Mohnkoch mit Vanille-Rum-Eis

Rezepttipp vom Haubenkoch Oswald Topf

Der Waldviertler Haubenkoch Oswald Topf verrät ein raffiniertes Nachspeisenrezept, mit dem man Gäste beeindrucken und sogar ein bisschen angeben kann.

„Das Bodenständige verfeinern“, so lautet das Küchencredo von Oswald Topf. Passend dazu stellt er ein luftiges Mohntörtchen mit hausgemachtem Vanille-Rum-Eis vor:

Waldviertler Mohnkoch mit Vanille-Rum-Eis

Zutaten
Für das Mohntörtchen (10 kleine Portionsförmchen):
25 dag Butter, 13 dag Staubzucker passiert, Schale von 1 unbehandelten Zitrone, 1 EL Vanillezucker, 1 TL Zimt gemahlen, 9 Eier,  14 dag Kristallzucker, 24 dag Mohn gemahlen, 24 dag Biskuitbrösel, 8 cl. Cremelikör

Zutaten
Für das Vanille-Rum-Eis:

¼ l Milch, ¼ l Schlagobers, 4 Dotter, 4 dag echter Vanillezucker (kein Vanillinzucker), 6 dag Kristallzucker , 4 cl Rum (38 %)

Zubereitung
Mohntörtchen:

Butter mit Staubzucker und Geschmackszutaten schaumig rühren, Eier in Dotter und Eiklar trennen.

Dotter in die Buttermasse einzeln einrühren. Eiklar mit Kristallzucker zu cremigem Schnee schlagen und mit der Buttermasse vermischen. Anschließend den gemahlenen Mohn und die Biskuitbrösel vermischen und unter die Butter-Schneemasse unterheben.

Zum Schluss mit Likör aromatisieren. Kleine Förmchen (hitzebeständig!) mit Butter und passiertem Staubzucker auskleiden und die Masse ¾ hoch einfüllen. Bei 180 Grad Unterhitze und 150 Grad Oberhitze im Wasserbad ca. 35 Minuten pochieren.

Zubereitung
Hausgemachtes Vanille-Rum-Eis
:

Milch mit Schlagobers aufkochen, vom Herd wegstellen. Dotter mit Zucker schaumig rühren, in die Milch-Obersmischung einrühren, nochmals ganz kurz unter ständigem Rühren aufkochen lassen, Rum untermischen, kühl stellen. Masse in einer Haushalts-Eismaschine frieren.

Damit beim Nachkochen nichts schief geht, können Sie hier dem Chef persönlich bei der Zubereitung zusehen:

Zum Video

Das könnte Sie auch interessieren...