Details für: Thayarunde Waldviertel - 3. Etappe

Kurzbeschreibung

Slavonice – Waldkirchen – Dobersberg – Thaya – Waidhofen an der Thaya

Beschreibung

30 Kilometer (Bahntrasse 100% Asphalt, keine nennenswerten Steigungen): Verläuft großteils neben dem Thayafluss mit bahnhistorischen Sehenswürdigkeiten, wie die alten Eisenbahnwaggons im Bahnhofsgelände Waldkirchen und die Eisenbahnbrücken über die Thaya.

Eine Abkürzung ist für junge Familien von Dobersberg über Karlstein nach Raabs an der Thaya möglich. Die Strecke ist 17 km lang und führt direkt über die kaum befahrene Bundesstraße B30.

Startpunkt der Tour

Slavonice (CZ)

Zielpunkt der Tour

Waidhofen an der Thaya

Wegbeschreibung

Vom Hauptplatz Slavonice aus fahren Sie Richtung Bahnhof.Nach dem großen Lagerplatz beginnt der Thayarunde-Radweg und Sie gelangen nach einer kleinen Umfahrung auf die Bahntrasse. Die Gleise von Slavonice nach Fratres wurden bereits nach 1945 abgerissen, um den Eisernen Vorhang lückenlos zu schließen. In Fratres angekommen sehen Sie auf der rechten Seite die alte Ziegelbrennerei und Abdeckerei, wo sich auch der berühmte Räuberhauptmann Grasel aufhielt. Ein Besuch des Museums Humanum oder die Einkehr in die Casa Angelina sei empfohlen. Nach einer kühlenden Walddurchfahrt gelangen Sie nach Gilgenberg, wo die Ägidiuskirche und das Schloss eine sehenswerte Abwechslung bieten. Waldkirchen erreichen Sie nun als nächstes. Das Bahnhofsgelände ist eisenbahnhistorisch besetzt. Alte Waggons aus der Jahrhundertwende, das Heizhaus und der Bahnhof sind vor allem als Fotomotive bestens geeignet. Für eine Rast eignet sich das Gasthaus „Gemeindestüberl“.

Die Weiterfahrt nach Dobersberg bringt Ihnen das mäandrierende Thayatal zurück. Beim Bahnhof Dobersberg befindet sich die Infozentrale der Strecke und gleichzeitig gibt es auch einen historischen Einblick in den Radtourismus und in die Streckengeschichte (Eröffnung Herbst 2017). Das Feuerwehrmuseum, das Schloss, die Kirche und vor allem der Naturpark sollen entdeckt werden. Die weitere Strecke führt Sie an den Haltestellen Merkengersch und Edlitz bis nach Thaya. Kurz vorher können Sie noch die erste Eisenbogenbahnbrücke von 1903 über die Thaya genießen. Im Gasthaus Haidl liegt ein wassergefluteter Keller, der mit einem Boot erkundet werden will. Das Heimatmuseum, ein Campingplatz oder das Flussbad laden zu längerem Aufenthalt ein. Der einzige Slowbaker von Österreich, Bäcker Kasses, wartet mit frischen Backwaren auf Sie.

Ohne Steigung folgen Sie dem Thayalauf vorbei an der Haltestelle Kleineberharts bis Waidhofen. Hier haben Sie die Möglichkeit, das Ausflugsgasthaus Streicher in Vestenötting, mit schönem Gastgarten neben dem Thayaschloss gelegen, aufzusuchen. Waidhofen besticht durch sein Engagement für die Waldrappvögel und deren Voliere liegt quasi am Weg. Ebenso ist der von schmucken Bürgerhäusern und von Stadtmauern beschützte Hauptplatz ein Besuchsmuss. Das Kulturleben ist mit Theater, Folkclub, Programmkino und Festveranstaltungen bestens ausgestattet.

Weitere Infos / Links

Verein Zukunftsraum Thayaland
3843 Dobersberg, Lagerhausstraße 4
(T) +43 2843 26135
(M) +43 664 2326170
(E) office@thayaland.at
(I) www.thayarunde.eu 

Waldviertel Tourismus
3910 Zwettl, Sparkassenplatz 1/2/2
(T) +43 282 54109
(E) info@waldviertel.at
(I) www.waldviertel.at/thayarunde 

Karte

Kostenloser Streckenfolder und Broschüre erhältlich bei Waldviertel Tourismus und bei Zukunftsraum Thayaland