Altmelon

Informationen für Ihren Ausflug und Urlaub in Altmelon

zum Reiseplaner hinzufügen

Waldreiches Wander-Mekka zwischen Fels und Moor: Altmelon ist eine alte Kuenringersiedlung, die 1259 erstmals genannt wurde. Die Markgemeinde im Bezirk Zwettl liegt am Rande des ausgedehnten Weinsberger Forstes mit uraltem Waldbestand. Gemeinsam mit den Gemeinden Arbesbach, Groß Gerungs, Langschlag und Rappottenstein bildet Altmelon das Waldviertler Hochland.

Die Meloner Au, eines der schönsten und interessantesten Hochmoorgebiete zwischen Wald- und Mühlviertel, ist noch Waldviertler Urlandschaft – und wegen seiner seltenen Pflanzen- und Tierwelt als Naturschutzgebiet anerkannt. Das „wanderbare“ Gebiet in 900 Metern Seehöhe wird geprägt von dichten Wäldern, mystischen Mooren und Granit-Formationen.

Altmelon: Steinreich & mit vielen Wassern gewaschen

Aufgrund des hohen Fels-Aufkommens wird die Waldviertler Gemeinde gerne scherzhaft als „steinreich“ bezeichnet. Dazu liegen hier besonders idyllische Gewässer: im Weinberger Wald entspringt der Kleine Kamp. Der Klausteich wiederum – ein ehemaliger Schwemmteich – gilt heute als beliebter Fisch- und Badeteich.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Veranstaltungen in Altmelon

Beim Urlaub oder Tages-Ausflug in Altmelon gibt es viel zu entdecken: Die Pfarrkirche hl. Jakobus vereint mehrere historische Baustile. Ein Tipp für Familien ist das Bauernmuseum – mit Alltags- und Arbeitsutensilien sowie Maschinen aus vergangenen Zeiten. Bekannt ist der freundliche Ort auch für seine jährlichen Kirtage.

Aktivitäten vor Ort