EV13 Etappe 7: Retz - Laa

Radtour von Retz bis Laa/ Thaya

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

50,35 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 50,35 km
  • Aufstieg: 221 Hm
  • Abstieg: 294 Hm
  • Dauer: 3:00 h
  • Niedrigster Punkt: 176 m
  • Höchster Punkt: 260 m

Details für: EV13 Etappe 7: Retz - Laa

Kurzbeschreibung

Retz-Ragelsdorf-Jetzelsdorf-Auggenthal-Haugsdorf-Alberndorf-Untermarkersdorf-Hadres-Seefeld Kadolz-Jaroslavice-Hrádek-Dyjákovice-Hevlín-Laa an der Thaya

Beschreibung

Von der malerischen Stadt Retz fahren Sie bequem durch das Pulkautal bis nach Hadres. In Hadres finden Sie die längste Kellergasse Mitteleuropas, mit einer Länge von 1,6 Kilometern. Fahren Sie durch Seefeld-Kadolz auf die tschechische Seite, durch Jaroslavice (Schloss) und vorbei am Teich, dem drittgrößten Teich Mährens und Sie gelangen von Hevlín aus in das Städtchen Laa an der Thaya. Dieser Ort ist bekannt für seine Wasserburg, aber vor allem für sein Thermalbad, wo Sie auch in der Saunawelt relaxen können.

Durch das Tal des Flüsschens Pulkau fahrend Sie gemütlich bis zum Ort Hadres, welches durch die längste Kellergasse Mitteleuropas, bekannt wurde. Das Weinviertel ist durch seine Vielzahl an Kellergassen, wo in der Vergangenheit Wein produziert wurde, bekannt. Das Paulkautal war auch Vorlage für das „Wiesbachtal“ in den Kriminalromanen und der Serie von Alfred Komarek. Über Seefeld-Kadolz, wo Sie das Barockschloss besichtigen können, fahren Sie auf die tschechische Seite nach Jaroslavice. In Jaroslavice können Sie das dortige Barockschloss aus dem 16. Jahrhundert besichtigen oder einen Ausflug in den Ort Slup machen, wo die größte historische Wassermühle in Südmähren steht.

Aus Jaroslavice geht es weiter um die Jaroslavicer Teiche, eines der größten Vogelreservate Mährens. Auf der ehemaligen Militärstraße „Signálka“ gelangen Sie über Hevlín in das Städtchen Laa an der Thaya, wo Sie im Thermalbad entspannen können.

Startpunkt der Tour

Retz

Zielpunkt der Tour

Laa/ Thaya

Wegbeschreibung für: EV13 Etappe 7: Retz - Laa

Nachdem Sie sich vom Städtchen Retz verabschiedet haben, wartet ein ebener nicht anspruchsvoller Streckenabschnitt durch ein weites Tal nach Pulkau auf Sie, bekannt für seine Kellergassen und als Schauplatz für Kriminalromane von Alfred Komarek. Aus dem Ort Seefeld-Kadolz mit Barockburg fahren Sie bergauf zum Grenzübergang und wieder bergab in den Ort Jaroslavice. Über dem Dorf befindet sich ein imposantes Renaissanceschloss, das im Barockstil umgebaut wurde. Eine vier Kilometer lange Abzweigung führt Sie von Jaroslavice in den Nachbarort Slup, wo sich die größte Wassermühle im Spätrenaissancestil in Südmähren befindet. Sie verfügt über vier funktionsfähige Wasserräder und einen Mühlgraben. Hinter Jaroslavice geht es zu den Jaroslavicer Teichen, einer der größten Wasserflächen in Mähren. Dieses Gebiet mit einer Fläche von 357 ha wurde im Rahmen des Netzes Natura 2000 zum Vogelschutzgebiet erklärt. Die Strecke zwischen Dyjákovice und Hevlín verläuft in erster Linie auf ehemaligen militärischen Straßen. Die Route führt Sie weiter nach Laa an der Thaya. Dieser Ort ist bekannt für seine Wasserburg und vor allem für sein Thermalbad.

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Weinviertel Tourismus GmbH
Letzte Aktualisierung: 25.06.2020

Erfahren Sie mehr über die Krimireihe von Inspektor Polt und erkunden Sie die Drehorte per Rad. Auf den Spuren von Polt

Therme Laa in Laa/Thaya

Ausrüstung

Bitte den Reisepass nicht vergessen!

Tipp des Autors

Die Route ist geeignet für Trekkingräder.

Der bemerkenswerte Renaissancebau einer Großmühle mit vier funktionsfähigen Wasserrädern und Mahlwerk im Ort Slup ist sicher einen Besuch wert.

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts