Mondrohr am Schönberger Kalvarienberg

Aussichtspunkt

zum Reiseplaner hinzufügen

Beschreibung

Installation „Mondrohr“ von Herbert Golser am Kalvarienberg bei Schönberg am Kamp

Auf Initiative der „Alten Schmiede“ (Ingrid Brandstetter) wird am Kalvarienberg bei Schönberg am Kamp in Kooperation mit Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich eine weitere Arbeit errichtet. Während die Sitzplatzskulptur von Norbert Maringer (2009) den Blick der Wanderer auf die umliegende Landschaft richtet und zur Kontemplation einlädt, zieht die Installation von Herbert Golser die Blicke der Bewohner aus den umliegenden Orten in die Höhe.

Herbert Golser errichtet das sogenannte „Mondrohr“ – ein Wellstahlrohr aus verzinktem Stahl mit einer Länge von 12 m und einem Durchmesser von 2,5 m auf dem Bergkamm des Kalvarienbergs. Das Rohr ist an beiden Seiten mit Sicherheitsglas verschlossen.

Der Künstler schafft damit eine visuelle Verbindung zwischen der steil abfallenden Nordseite mit Baumbewuchs Richtung Stiefern und den durch Weinkultur geprägten Südhang Richtung Schönberg. Mit Eintritt der Dämmerung wird das Rohr von Innen für einige Stunden beleuchtet und lässt Nacht für Nacht einen Mond am Kalvarienberg scheinen.

Die Arbeit ist von der Südseite her begehbar und ermöglicht eine Durchsicht auf die gegenüberliegende Landschaft. Herbert Golser gelingt somit eine doppelte Durchdringung: zum einen durch den freigelegten Blick in beide Richtungen des Kamptals, zum anderen durch die Sichtbarkeit der Skulptur von beiden angrenzenden Gemeinden.

Standort & Anreise

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung