Kunstmeile Krems

Museum

zum Reiseplaner hinzufügen

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

  • Top Ausflugsziele
  • Niederösterreich-CARD

Beschreibung

Die Kunstmeile Krems bietet mit einer Vielzahl an Museen, Galerien, Kunst- und Musikfestivals ein umfangreiches und anspruchsvolles Kulturangebot. Auf einer Strecke von nur einer Meile (1,6 km) haben Sie die Möglichkeit, am Tor zur Wachau verschiedenste zeitgenössische Kunstformen in historischem Ambiente zu erleben.

Die Kunstmeile Krems vereint vielfältige Kunst- und Kulturerlebnisse und erstreckt sich von der Minoritenkirche bis hin zur Dominikanerkirche. Sie verdichtet sich an drei Orten, dem Minoritenplatz, Museumsplatz und dem Dominikanerplatz.

In fußläufiger Entfernung laden die Kunst- und Kulturinstitutionen der Kunstmeile Krems zum Flanieren und Entdecken ein.

Auf und an der Kunstmeile Krems finden sich noch weitere Galerien, sowie ein umfangreiches kulinarisches Angebot.

 

Kunsthalle Krems

Die Kunsthalle Krems ist das internationale Ausstellungshaus für aktuelle Kunst in Niederösterreich. Gezeigt wird Kunst nach 1945, wobei der Schwerpunkt auf das Zeitgenössische gelegt wird. Mit der Dominikanerkirche gewann die Kunsthalle Krems 2017 einen zusätzlichen Ausstellungsort, wodurch die Kunstmeile Krems bereits vor dem Steiner Tor beginnt und sich über das Kremser Tor hinaus noch ein Stück über die Steiner Landstraße erstreckt. Der Schwerpunkt liegt auf raumbezogenen Projekten in der gotischen Sakralarchitektur.

Öffnungszeiten: Di bis So und Mo, wenn Feiertag 10 bis 18 Uhr

Karikaturmuseum Krems

Das Karikaturmuseum Krems – Österreichs einziges Museum für Karikatur, Bildsatire, Comic und Cartoon – zeigt in der Dauerpräsentation FÜR IMMER DEIX einen österreichischen Großmeister der Karikatur und international bekannten Cartoonisten: Manfred Deix steht für österreichischen Humor und bietet Einblicke in die Welt der österreichischen Typen und Charaktere und die damit verbunden Klischees.

Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr (Wintermonate 10 bis 17Uhr)

Landesgalerie

Die Landesgalerie Niederösterreich ist ein neuer, dynamischer Ausstellungsort für das österreichische Kunstschaffen. Sie verbindet die Bestände der Landessammlungen Niederösterreich mit wichtigen Privatkollektionen und reagiert mit Themen- und Personalausstellungen auf Fragen der Gegenwart. Die Lebensrealität der Menschen ist Dreh- und Angelpunkt des Programms, das sämtliche Kunstgattungen umfasst und das Alte mit dem Neuen in Dialog setzt.

Die Landesgalerie Niederösterreich spiegelt Niederösterreich als Kunstlandschaft wider, die das europäische Kunstschaffen im Zusammenspiel mit Wien und den Nachbarländern einzigartig bereichert. Bis heute bildet sie den Lebensraum herausragender Künstlerinnen und Künstler.

Öffnungszeiten: DI-SO 10:00-18:00 Uhr (März-Okt), 10:00-17:00 Uhr (Nov.-Feb.)

museumkrems

Mitten im Zentrum der Altstadt von Krems, am Körnermarkt,  steht das ehemalige Dominikanerkloster. In der beeindruckenden Klosteranlage rund um den barocken Innenhof ist  das museumkrems zu finden und zeigt - neben einer ständigen Schau über Geschichte und Kultur der Donaustadt – Sonderausstellungen aus seinen umfangreichen Museumsbeständen.

Die Sammlungspräsentation des Museums ist im Erdgeschoß und in den neu adaptierten Kellerräumen des ehemaligen Klosters untergebracht, im früheren Dormitorium der Mönche im ersten Stock werden wechselnde Themenausstellungen gezeigt.
Der Rundgang beginnt mit dem großen Modell von Krems, das die Stadt im 18. Jahrhundert zeigt. Im Kreuzgang des Klosters werden Skulpturen der unterschiedlichen Stilepochen präsentiert. Weitere Schauräume thematisieren  die Geschichte des Handels, des Weinbaus und die Entwicklung des Kremser Bürgertums. Auch einer der berühmtesten Söhne der Stadt, der Barockmaler Martin Johann Schmidt – genannt der „Kremser Schmidt“ -  wird in einer eigenen Präsentation gewürdigt.

Es passiert nicht oft, dass der Name einer Stadt weit über die Region hinaus mit einem kulinarischen Produkt verbunden wird. Krems an der Donau verbinden Feinschmecker nicht nur mit „Kremser Wein“, sondern auch mit „Kremser Senf“. Vor über 500 Jahren, so berichten die Chroniken der Stadt, wurde erstmals Senf in Krems erzeugt. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist der von der in Krems ansässigen Firma Hietzgern entwickelte „Echte Kremser Senf“ zum Botschafter des guten Geschmacks aus Krems. Auch ihm ist im museumkrems ein Schwerpunkt gewidmet.

Öffnungszeiten: Mo-So 10:00-18:00 Uhr (April - Oktober)

Forum Frohner

Das Forum Frohner ist ein Ort der Begegnung und Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst. Im Zentrum steht das Gesamtwerk Adolf Frohners, Mitbegründer des Wiener Aktionismus und einer der bedeutendsten österreichischen Künstler mit internationalen Renommee. In wechselnden Ausstellungen gibt es dem Werk Frohners eine Heimat als "lebendiges Museum", in dem sein Werk präsentiert und mit Arbeiten internationaler Künstler kontrastiert wird.

Öffnungszeiten: Di bis So und Mo wenn Feiertag 11 bis 17 Uhr

Preise

  • Gruppen:
    € 8,-
  • Einzelperson:
    € 10,-
  • Kinder:
    € 3,50
  • Führungen:
    € 3,-

Ausstattung

  • Führungen
  • geeignet für Rollstuhlfahrer

Standort & Anreise