Gabrielental

zum Reiseplaner hinzufügen

Beschreibung

Das Gabrielental am Fuße der Stadt lädt mit seinen vielen Gedenkstätten und weitläufigen Wiesen zum Erkunden und Verweilen ein.

1843 wurde damit begonnen das Tal durch das Anlegen von Wegen zu einer angenehmen Promenade zu machen. Schon die Landgrafen zu Fürstenberg schlenderten entlang der Wege und über die Wiesen und nutzten das Tal als romantisches Erholungszentrum abseits der Stadt.

Das Tal wurde nach Gabriele Landgräfin zu Fürstenberg (1821-1895) benannt. Daran erinnert eine Gedenktafel aus dem Jahr 1843 mit der Inschrift „Den Schmuck gab dem Thale die Natur, den Namen im J. 1843 Landgräfin Gabriele Fürstenberg“.

Nehmen Sie sich Zeit und bestaunen Sie auch die folgenden Denkmäler:

  • Den Erinnerungsstein an die Vermählung von Kaiser Franz Josef I. und Elisabeth
  • Die Steinpyramide mit der Inschrift „Carolinen Wiese 1865“
  • Das hölzerne Wegmarterl, auf dessen Flügeln der Wanderer aufgefordert wird, das „Türl“ aufzumachen

Nach der Erkundungstour durch das Tal lädt der Barfußpark mit seinen 18 Stationen zum Erforschen des Waldbodens mit den Füßen ein. Zur Anregung des Kreislaufes bietet sich ein erfrischender Gang durch die Kneippanlage an - ein einmaliges sensorisches Erlebnis!

Einen detaillierten Wegbegleiter zum Tal und seinen Sehenswürdigkeiten können Sie im Tourismus-Service Büro Weitra erwerben.

Eignungen

  • Hunde erlaubt
  • kinderwagentauglich

Ausstattungen

  • Kinderspielplatz im Freien

Standort & Anreise

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung