Pfarrkirche Pöggstall

Kirche

zum Reiseplaner hinzufügen

Beschreibung

Um 1480 ließ Caspar von Rogendorf beim Schloss die Sankt-Gilgen-Kirche als Schloss- und Begräbniskirche errichten. In der Reformationszeit diente die zweischiffige spätgotische Hallenkirche mit geradem Chorabschluss als protestantisches Bethaus.

1659 wurde das Gotteshaus in feierlicher Zeremonie der Öffentlichkeit für den katholischen Gottesdienst zugänglich gemacht. Nach Auflassung der Pfarrkirche St. Anna im Felde wurde die Schlosskirche 1810 zur Pfarrkirche erhoben, der hl. Anna geweiht und mit einem neugotischen Turm versehen.

Die Kirche birgt bedeutende Werke der Spätgotik: Hochaltar mit bemalten Flügeln und einer Kreuzigungsgruppe im Schrein, Maria mit dem Kind, Figurengruppe „Anna Selbdritt“, Westempore mit Seccomalereien, hölzerne Seitenemporen, Ratsherrenstühle u. a. An der südlichen Außenwand befindet sich ein mächtiges Sankt-Christophorus-Fresko.

Führungen für Gruppen (ab 10 Personen) nach Voranmeldung!
Info & Anmeldung: Pfarramt +43680 5574705 | Herbert Neidhart +43 2758 3260 | +43 677 62065472 | herbert.neidhart@wynet.at
Kosten: freie Spende

Standort & Anreise

  • Kontakt

    Röm.-kath. Pfarramt Pöggstall

    Pater Karl Leisner Becker

    Badgasse 5
    3650 Pöggstall
    AT

    Telefon: +43 680 5574705

    E-Mail: pfarramt@poeggstall.at

  • Öffentliche Anreise
  • Route mit Google Maps

    Routenplaner Routenplaner


    E-Tankstellen im Umkreis des Ziels E-Tankstellen im Umkreis des Ziels

  • Lage/Karte

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung