Schloss Pöggstall

Museum, Schloss

Merkliste aufrufen merken

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

  • Niederösterreich-CARD

Beschreibung

Nördlich vom linken Donauufer, zwischen den Abfahrten Melk und Ybbs liegt der beschaulich anmutende Ort Pöggstall. Im Mittelpunkt steht ein Schloss wie aus der italienischen Renaissance hierher versetzt. In seinen Anfängen war es eine frühgotische Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert.

Vor dem eigentlichen Schlossbau liegt die „Barbakane“ (früher genannt ‚Rondell‘), ein Rundbau um einen Innenhof, nach einem Entwurf von Albrecht Dürer gebaut. Es ist vermutlich der einzige Fall, dass dieser Entwurf tatsächlich ausgeführt wurde. Der Innenhof des Schlosses selbst ist pure Renaissance.

Sehenswert sind die bemerkenswerte Steinwendeltreppe, ein Renaissanceportal, der Renaissance-Arkadeninnenhof, der Kaisersaal und die Gotische Halle.

Im Schloss „das Begegnungs-Herz der Region“ können zahlreiche Räumlichkeiten und Festsäle für private Feiern, Hochzeiten und Veranstaltungen gemietet werden. Ausstellungen/ Museum im Schloss:

Franz Traunfellner Dokumentation
Franz Traunfellner (1913-1986) lebte als Maler und Grafiker in Gerersdorf bei Pöggstall. Die Landschaft des südlichen Waldviertels dominiert in seinen über tausend Werken – Grafiken in den verschiedensten Techniken, aber auch Aquarelle und Ölbilder, Felder, Bäume, Gehöfte und nicht zuletzt Menschen bildete er in seiner klaren und eindringlichen Formensprache ab.

Museum für Rechtsgeschichte mit Folterkammer
Seit der Landesausstellung 2017 ist das Schloss Pöggstall mit dem „Museum für Rechtsgeschichte“ dauerhafter Ausstellungsstandort für die Bestände der Landessammlungen Niederösterreichs und lädt seine BesucherInnen mit einem neuen wissenschaftlichen Konzept und Vermittlungsprogramm zur Beschäftigung mit dem Thema Rechtsprechung ein.

Folterkammer - Im Marterturm des Schlosses Pöggstall findet man die einzige im Original erhaltene Folterkammer Österreichs als Zeugnis vergangener Gerichtsbarkeit - Marterwerkzeuge.

ÖFFNUNGSZEITEN (1. April bis 31. Oktober 2023) j
eweils Dienstag bis Sonntag, sowie Feiertage von 09.00 - 17.00 Uhr (Einlassende: 16:00) Führungen (Kulturvermittlungen) um 10.30 Uhr und 14.30 Uhr – derzeit nur nach Voranmeldung.

Wir bitten um Verständnis, dass derzeit Kulturvermittlungen nur nach telefonischer Voranmeldung spätestens 48 Stunden im Vorhinein unter der Telefonnummer +43 680 3325747 möglich sind. Die Museumskasse ist von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr telefonisch erreichbar.

„Schloss Pöggstall – zwischen Region und Kaiserhof“
Diese Ausstellung widmet sich in der Brbakane (Rondell) den sensationellen Erkenntnissen, die bei der Generalsanierung im Zuge der NÖ Landesausstellung 2017 zu Trage traten – die gesamte neu entdeckte Baugeschichte – von Anbeginn des Baus bis hin zu den Um- und Ausbauten der jeweiligen Besitzer.

Öffentliche An- und Abreise

Bus/Bahn
Vom Bahnhof Melk können Sie mit dem Bus 790 bis zur Haltestelle "Hauptplatz Pöggstall" fahren. Von dort sind es 2 Gehminuten bis zum Schloss.
Taxi
Hader Gerhard Taxi: 02758/33 00
Taxi Johann Moser: 0676/760 11 00
Fahrrad
Sie können sich direkt im Schloss ein Fahrrad ausleihen.

Eignungen

  • Hunde erlaubt

Standort & Anreise

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung