Campus Edelbrand

Wo das „Waldviertler Kriecherl“ und andere Obstsorten hochprozentig veredelt werden.

Rund 100 alte und über 200 junge Obstbäume gehören zur Bio-Landwirtschaft von Christian Bisich in Kleinnondorf bei Rappottenstein. Im tradionellen Rauh- und Feinbrandverfahren werden Klassiker wie Kriecherl, Zwetschke Apfel und Birne destilliert. Einzigartig sind aber auch die fassgelagerten Produkte.

1997 wurde von vier Biobauern in Rappottenstein "Campus Edelbrand" gegründet. Damit zog ein neuer Geist in die Waldviertler Spirituosenveredelung ein: Alte, traditionelle Obstsorten der Region, wie der "Hacklapfel", die "Stubenbirne" oder die "Goaßbeindlbirne" und vorallem das gelbe Waldviertler Kriecherl werden hier zu hochwertigen Bränden veredelt. Aber auch Zwetschken, Himbeeren oder Fichtenwipferl werden in einzigartige Flaschengeister verwandelt.

Seit vielen Jahren wird auch verstärkt fassgelagert - 12 Jahre Fasslagerung sind Standard. Hier wird nach alter Tradition, doch mit modernem Know-how und freilich auch mit viel Liebe gearbeitet.

„Unsere Streuobstwiesen mit ihren alten Sorten gehören zu den wertvollsten Schätzen einer nachhaltigen Landwirtschaft und schützen eine enorm hohe Biodiversität. Bei uns wird diese Vielfalt in Flaschen mit geistigem Inhalt gebracht“, lädt Biobauer Christan Bisich Sie ein, das Waldviertel in seiner hochprozentigsten Form zu genießen.

Kulinarikangebote:

Waldviertler Erdäpfel, © Gemeinde Schweiggers Angebot

Alles Erdapfel!

2 Nächte am Bio-Bauernhof | 3-gängiges Mittagsmenü | Erdäpfelwelt Schweiggers | Erdäpfel-Körberl

ab € 91,-
Destillerie Weidenauer, © GRM Werner Krug Angebot

Kriecherl & Kremstal

3 Nächte im Gasthof zur Kirche | Verkostung in der Destillerie Weidenauer | Wanderung | Transfer & Abholung

165,-

Das könnte Sie auch interessieren...