Zum Goldenen Löwen

zum Reiseplaner hinzufügen

Waldviertler Wirtshauskultur auf höchstem Niveau – der „Goldene Löwe“ in Maria Taferl ist ganz nach dem Geschmack der Gäste.

Auch Zahlen sollte man sich hin und wieder „auf der Zunge zergehen“ lassen – diese jedenfalls: Seit 1690 gibt es bereits den Goldenen Löwen in Niederösterreichs größten Wallfahrtsort, seit 1906 „residiert“ hier die Familie Frey. Mit viel Gespür für die regionale Kulinarik und einer großen Begeisterung für die Bierkultur. Ja, sogar ein Hausmuseum lädt die Gäste zum Einkehren ein.

„Waldviertler Knofl ́rahmsuppn“, „Yspertaler Karpfenfilet in Graumohn paniert“, „Bierkrustenbraten vom mageren Bauchfleisch“ – Tradition & Innovation sind die Rezepte und Geschmacksnoten mit denen Margit Frey ihre Gäste verwöhnt. Tägliche Mittagsmenüs, Frisches vom Grill und aus der Pfanne, Fischgerichte und vegetarische Speisen als auch hausgemachte Mehlspeisen gehören zum großen, kulinarischen Repertoire der Hausherrin und Küchenchefin. Und es sind die Waldviertler Erdäpfel, die regionalen Gemüse- und Getreidesorten sowie die Fleisch- und Fischspezialitäten, die Margit Frey am liebsten in ihrer Küche zu einer ehrlichen „Hausmannskost“ veredelt. Eine Begeisterung für Qualität, Regionalität und Geschmack, die Andreas Frey mit seiner Gattin teilt: Als einer der renommiertesten Biersommeliers Österreichs sorgt er zudem dafür, dass der „Goldene Löwe“ für Bierliebhaber ein „überschäumendes“ Erlebnis ist.

Bierverkostungen und Bier-Degustationsmenüs

Bier ist ein steter Begleiter der Menschheitsgeschichte – und das „Bier“ wird so auch bei Andreas Frey und seinen Verkostungen im „Goldenen Löwen“ zu einer faszinierenden Kulturreise: Eintauchen in die Welt und Geschichte der Biere heißt es hier, gemeinsam mit Freunden unterschiedliche Bierstile verkosten, Wissenswertes über die Glaskultur erfahren und währenddessen so manches Gustostückerl aus Küche des „Goldenen Löwen“ genießen.  

Hausmuseum „Das Alpenpanorama“

Gleich hinter der Wirtstube in einem Raum mit Deckengewölbe findet sich eine weitere Kostbarkeit: „Das Alpenpanorama“. Ein kleines, feines Hausmuseum mit dutzenden Figuren und einer Bergbahn. – Ja, ein mechanisches Kunstwerk, das man sich wie die Speisen und Biere keinesfalls entgehen lassen sollte.

Das könnte Sie auch interessieren...