Schloss Greillenstein

zum Reiseplaner hinzufügen

Renaissancegeschichte aus erster Hand

Greillenstein bewahrt mit seiner erhaltenen Renaissanceeinrichtung Tradition, wo die Bretterböden knarren und die Spuren des Alterns nicht verborgen werden. Geschichte aus erster Hand erfahren Sie, wenn ein Mitglied der Familie durchs Haus führt.

Geschichte

Anstelle einer alten Wehrburg die 1313 erstmals erwähnt wurde, ließ Hans Georg III. Kuefstein, Landeshauptmann von Niederösterreich, ein Renaissanceschloss erbauen.
Der  Renaissancebau ist in seinen Ausmaßen bis heute unverändert geblieben. Die Ausstattungen der Räume und auch der Bau selbst, blieben von allen Kriegen verschont. Selbst in der Russenzeit nach dem 2. Weltkrieg blieb das Haus unversehrt.

Schloss Greillenstein heute

Die Anlage ist eine Symbiose aus Renaissanceschloss und barocker Gartenarchitektur. Im Innenhof korrespondiert die barocke Balustrade nach den Plänen von Fischer von Erlach mit den reich verzierten Rauchfängen und den toskanischen Säulen der Arkaden.

Sehenswertes

  • Schlossbesichtigung
  • Geistertour
  • Kinderführung mit Gerichtsversammlung
  • Seminare