Schloss Ottenstein

Das Schloss für Ihre Feste

Die am Nordufer des Stausee Ottenstein gelegene Anlage aus dem 12. Jahrhundert imponiert mit ihren mächtigen Kegel- und Walmdächern und bietet Räumlichkeiten für Veranstaltungen wie Hochzeiten, Firmenfeiern, Ritteressen und vieles mehr.

Geschichte

Bevor die niederösterreichische Energieversogung 1960 drei Staustufen am Kamp errichtete, war Ottenstein eine einsam gelegene Burg.

Erstmals wird 1177 Ottenstein genannt und als Wehrbau der babenbergischen Besiedlungen gegen die nördliche Grenze angelegt. Gräben und eine Steinbrücke, Vorwerk, Torturm und das in einem Halbkreis angelegte „Stöckl“ mit den zwei Rundtürmen lassen noch von dieser ehemaligen Funktion ahnen.
Im Jahr 1624 kamen die Grafen von Lamberg in den Besitz von Ottenstein und eine zweite Umbauphase erfolgte: Aus unzusammenhängenden Trakten und einem Turm entstand ein fürstliches Schloss, der ehemalige Bergfried verwandelte sich in ein Stiegenhaus.

Schloss Ottenstein heute

Während einer Restaurierungsphase 1974 wurde in der romanischen Burgkapelle, ein gewölbter Raum mit einer halbkreisförmigen Apsis, Fresken entdeckt, die Kunstfreunde in der ganzen Welt nach Ottenstein pilgern ließ.

Im Inneren birgt das Schloss Ottenstein Sehenswürdigkeiten, es bietet eine Vielzahl an Räumlichkeiten für Ihre Festveranstaltungen jeglicher Art: Hochzeiten, Familienfeiern, Firmenfeiern, Ritteressen, Events…

Weit bekannt ist auch die Schloss-Küche. Ob Festbankett, a la carte oder bei einem Ritteressen - hier erleben Sie kulinarische Gaumenfreuden.

Informationen über Öffnungszeiten, Veranstaltungen und Hochzeiten erhalten Sie gerne im Hotel Restaurant Ottenstein unter T +43 2826 251 und auf der Website.

www.hotelottenstein.at