Pferdeparadies Waldviertler Hochland

zum Reiseplaner hinzufügen

Über 200 Kilometer Reitwegenetz

Das weitläufige Netz von naturbelassenen Reitwegen im Waldviertler Hochland bietet Wanderreitern und Gespannfahrern ein unvergessliches Pferdeerlebnis.

Das Pferdeparadies Waldviertler Hochland trägt nicht umsonst seinen Namen. Die sanfthügelige Landschaft, naturbelassene Reitwege und die Gastfreundschaft der Menschen in der Region haben sich bei Reitfreunden bereits einen Namen gemacht.

Mit ihren Wiesen, Wäldern und Teichen liegt die Region an den Ausläufern des Böhmerwaldes in einer Höhenlage von 650 m bis 1000 m. Die unberührte Natur lädt die Wanderreiter zu interessanten Touren – auf ausgedehnten Waldwegen, entlang von malerischen Bächen, vorbei an einzigartigen Steinformationen und Kraftplätzen ein. Die Hochlage bietet angenehme Temperaturen im Sommer sowie sonnige und nebelfreie Tage im Frühjahr und Herbst.

Das Reitwegenetz mit über 200 Kilometer Streckenlänge verbindet Pferdebetriebe, Reiterherbergen und Raststationen. Darüber hinaus gibt es im Bereich der jeweiligen Betriebe weitere Wege für Sternritte. Eine zusätzliche Erweiterung ist durch die Vernetzung mit den benachbarten Reitregionen (Mühlviertler Alm, Pferderegion Nordwald und Gföhlerwald) gegeben.

Zu den Angeboten zählen Reittouren mit dem eigenen oder einem Leihpferd, die von ortskundigen Wanderreitführern begleitet werden. Auch Kutschen- und Wanderfahren ist möglich: Kutschieren Sie im „2 PS–Cabrio“ als Gast oder Fahrer durch die Landschaft und genießen Sie die Natur im Waldviertler Hochland.

Reitbetriebe im Waldviertler Hochland

Ein Netzwerk von qualifizierten Reitbetrieben, Herbergen und Raststationen bietet neben gastfreundlicher Betreuung für Pferd und Reiter auch umfassende Unterstützung bei individueller Routenplanung. Das umfangreiche Angebot reicht von geführten Reittouren über Veranstaltungen bis zu Kursen für Einsteiger und Fortgeschrittene in jeder Altersgruppe.

Hier geht's zu den Reitbetrieben:
www.pferdeparadies-waldviertel.at/