Genuss Region Waldviertler Karpfen

zum Reiseplaner hinzufügen

Wie die Landschaft, so der Fisch!

Der Waldviertler Karpfen zeichnet sich dadurch aus, dass er nach strengen Qualitätskriterien im Waldviertel geboren, aufgezogen, geschlachtet und verarbeitet werden muss.

Schon seit dem Mittelalter werden in den Waldviertler Teichen Karpfen gezüchtet. Im frischen und sauberen Wasser der Waldviertler Teiche gedeihen die Fische prächtig. Das klimabedingte langsame Wachstum wirkt sich äußerst positiv auf die Qualität des Fleisches aus.

Der Waldviertler Karpfen zeichnet sich durch sein weißes, festes Fleisch und den geringen Fettanteil aus. Der Waldviertler Karpfen wird ausschließlich mit heimischem Getreide gefüttert und wächst in einem artgerechten Lebensraum mit begrenzter Karpfenanzahl im Teich auf. Die Karpfenzucht wurde zu einer wichtigen Erwerbsquelle im Waldviertel - mit einer Jahresproduktion von rund 500 Tonnen ist das Waldviertel derzeit Österreichs größte Karpfenzuchtregion.

Durch den geringen Fett- und Cholesteringehalt bzw. sogar cholesterinsenkende Wirkung und durch viele lebenswichtige Vitamine, Aminosäuren und Mineralstoffe ist der Waldviertler Karpfen ein besonders leichtes und hochwertiges Nahrungsmittel. Das kulinarische Angebot reicht dabei vom ganzen Karpfen über bratfertige Filets. Speziell in geschröpfter Form – praktisch grätenfrei – kann der Waldviertler Karpfen vielfältig zu herrlichen Köstlichkeiten zubereitet werden.

Mehr zur Genuss Region Waldviertler Karpfen

Das könnte Sie auch interessieren...