Großes Raderlebnis.
Kultur, Training und Natur genießen
Kamp-Thaya-March Radroute, © Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum

Kamp-Thaya-March-Radweg

Die Waldviertler Top-Radroute entlang der Flüsse

Der Kamp-Thaya-March-Radweg (KTM) zählt zu den schönsten Radfernstrecken Österreichs. Auf mehr als 400 Kilometern finden Zweiradfans alles, was das Herz begehrt: vom entspannten Genussradeln bis hin zu anspruchsvollen Streckenabschnitten. Entlang der drei Flüsse Kamp, Thaya und March begeistern neben unberührter Natur auch zahlreiche kulturelle Ausflugsziele.

Im Waldviertel wird das Radfahren zum Erlebnis – die Fernstrecke Kamp-Thaya-March-Radweg ist der beste Beweis. Nach dem Start in Krems an der Donau folgt zu Beginn entspanntes Radwandern entlang des Kamps. Anschließend stehen Steilstücke auf dem sportlichen Programm. Durch das Weinviertel geht es großteils wieder bergab und schließlich durch eine sanft-hügelige Landschaft bis zur Donau.

Nehmen Sie sich auf Ihrer Tour unbedingt immer wieder Zeit, die Waldviertler Natur, Kultur und Kulinarik zu genießen. Es lohnt sich, versprochen!

Wissenswertes rund um den KTM-Radfernweg

Der Streckenteil parallel zu Kamp und Thaya gilt als schönstes Stück des KTM-Radweges. Insgesamt sollten Sie für die 445 Kilometer lange Route zwischen fünf und neun Tage einplanen. Wer nicht die gesamte Tour im Sattel zurücklegen möchte, weicht für einzelne Etappen ganz einfach auf den Reblaus Express aus. Das Rad oder E-Bike wird gratis mitbefördert. Erkundigen Sie sich außerdem nach dem speziellen Urlaubsangebot Kamp-Thaya-March-Radurlaub.

Interessantes entlang der Radstrecke

Eindrücke von der Waldviertler Radtour