Klangraum Dobra

Musik und Kultur des Mittelalters von 30. Juni bis 2. Juli 2017 auf der Burgruine Dobra.

„Zwei Hochzeiten und ein Todesfall“ ist das diesjährige Motto der drei Kulturabende auf der Burgruine Dobra.

Das frühe 13. Jahrhundert war die Blütezeit von Minnesang und Heldenepik und der Wiener Hof des Babenberger Herzogs Leopold VI. ein Zentrum des Mäzenatentums. Teile des Nibelungenliedes wurden hier geschrieben ebenso wie das verwandte Kudrunlied. Die bedeutendsten Minnesänger der Zeit, darunter Walther von der Vogelweide, Ulrich von Liechtenstein und Neidhart dichteten und sangen hier. Die bedeutendsten Minnesänger der Zeit, darunter Walther von der Vogelweide, Ulrich von Liechtenstein und Neidhart dichteten und sangen hier.

Der Musenhof Leopolds mit den Dichtungen und Liedern, die dort entstanden, stehen anlässlich des 7. Klangraums Dobra im Fokus der drei Abende. Dabei bildet das, was die größten Epen dieser Zeit und den Minnesang miteinander verbindet, einen roten Faden durch das Programm: die Brautwerbung.

Spielzeit

Freitag, 30. Juni 2017, 20.30 Uhr
„Hochzeit mit Hindernissen“

Samstag, 1. Juli 2017, 20.30 Uhr
„Der Vater der Braut“

Sonntag, 2. Juli 2017, 20.30 Uhr
„Die Braut, die sich nicht traut“

www.klangraumdobra.at