Winterwandern im Waldviertel, © Waldviertel Tourismus, sommertage.com

Auszeit im Winter

Pures Alaska-Feeling unter der Waldviertler Wintersonne

Schlafende Gärten unter glitzernden Schneedecken und eine glühende Wintersonne über taufrischen Nebelfeldern: das Waldviertel in der kalten Jahreszeit entdecken, wenn man die Landschaft in Schneeschuhen und auf Skiern erkundet oder zu abenteuerlichen Wanderungen aufbricht – ob untertags mit geländegängigen Kuscheltieren oder im Laternenschein eines Nachtspaziergangs.

  • Empfohlene Reisedauer:
    3 Tage
  • Besonders empfohlen für:
    Paare, Familien mit Kindern, Naturliebhaber

Tag 1: Wandern mit Fellfreunden und Sonnenuntergang am Berg

Am ersten Urlaubstag erlebt man bei einer Eselwanderung live und in Farbe, warum das graue Langohr als so klug und frech gilt. Beim Mittagessen im Gasthaus Ponyhof Holzmühle in Lauterbach geht es tierisch weiter – mit zahlreichen Pferden, Ziegen und Schafen. Am Nachmittag lockt die Nebelstein Erlebniswanderung gleich wieder ins Freie: mit tollem Aussichtspunkt am Gipfel, der einen fantastischen Sonnenuntergang verspricht. Abends verspricht ein Zimmer im Märchenhotel der Waldpension Nebelstein schöne Träume. Empfehlenswert ist außerdem die Nächtigung in Weitra: Hier erkundet man Österreichs älteste Braustadt, nach Voranmeldung zuerst im Rahmen einer spannenden Nachtwächterführung, bevor man sich im Brauhotel, Rathskeller oder im Hotel Hausschachen direkt am Teich ausschläft.

Geheimtipp: Als besondere Unterkunft gilt das historische Kordik. Einst das Haus von Bierbrauern und Tuchmachern, lädt das kleine Gästehaus mit langer Geschichte sowie Küche und Garten heute zum Aufenthalt in Weitra ein.

Eselwanderung, © Waldviertel Tourismus, sommertage.com
Eselwanderung

Tag 2: Sportlich durch den Schnee – beim Langlaufen und Schneeschuhwandern

Langlaufski gepackt und los geht’s! Auf den Nordwald-Loipen Karlstift in Großpertholz oder den Frauenwieserteich-Loipen in Langschlag zieht man auf glitzernden Spuren durch die idyllische Winterlandschaft. Wetten, dass man beim Langlaufen unter strahlend blauem Himmel den Alltag ganz schnell vergessen kann? Vergessen kann man auch jeglichen Stress punkto Mittagessen. Das wird in Langschlag nämlich im bodenständigen Waldviertler-Hof der Familie Mayerhofer genauso serviert wie im topmodernen Restaurant Lagosol. Satt und fit powert man sich am Nachmittag nochmals bei einer Schneeschuhwanderung am Frauenwieserteich unter der Waldviertler Wintersonne aus.

Langlaufen, © Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum
Langlaufen

Tag 3: Skifahren im Waldviertel: Pistenspaß für Groß und Klein

Ein toller Sporttag rundet den Winterurlaub im Waldviertel gebührend ab. Dafür geht es am besten zum ausgiebigen Skifahren bei den Aichelbergliften Karlstift, dem Skigebiet inklusive Skiverleih und Skischule mit Kinder-Skikursen. Für die Stärkung zwischendurch sorgt der familiengeführte Gasthof Zeiler direkt in Karlstift. Dem Wintersport eine Piste bieten außerdem die Arralifte in Harmanschlag. Mit Flutlicht-Abenden sowie Ski- und Snowboardkursen gilt das Skigebiet nämlich als wahres Familienparadies. Für die Verpflegung sorgt das Gasthaus Arrahof. Schlepplift und zwei Langlaufloipen – mit eigenem Langlaufschiverleih – können auch im Schidorf Kirchbach erkundet werden. Für ihr leibliches Wohl und zum Apres-Ski lädt der Kirchbochstadl ein.

Tipp: Besuchen Sie am 22. Jänner 2022 das 12 Stunden Dauer-Langlaufevent in Bärnkopf.

Skifahren in Karlstift, © Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum
Skifahren in Karlstift

Buchung & Beratung

Gefällt Ihnen unser Reisetipp – oder haben Sie andere Wünsche? Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage ein unverbindliches Angebot mit individuellem Programm inklusive Unterkunft und Ausflugszielen zusammen. Oder vielleicht spricht Sie ja eines unserer fertig geschnürten Urlaubsangebote – wie „Winterwandern“ oder „Tierwanderungen im Waldviertel“ – an?

Top-Tipps in der Umgebung: