Stausee Dobra

zum Reiseplaner hinzufügen

Entdecken Sie die mittelalterliche Burgruine und naturbelassene Landschaft rund um den Dobra Stausee

Der nach der gleichnamigen Ruine benannte Stausee Dobra beginnt direkt unterhalb der Staumauer des Ottensteiner Stausees und erstreckt sich über eine Länge von ca. 5 km bis nach Krumau.

Steil zum Ufer abfallende imposante Felsen und dichte Nadelwälder umschließen den Stausee – nicht umsonst kommt der Name Dobra vom süd-slawischen Wort „dobov“ für Wald. Der See ist ein beliebtes Süßwassertauchgebiet und kann unter fachkundiger Führung erforscht werden. Zum  Schwimmen und Relaxen laden zahlreiche Wildbadeplätze ein.

Auch zu Wasser kann der Stausee erkundet werden – bei einer kleinen Bootstour entdecken Sie die entlegenen Winkel des still daliegenden Gewässers mit Blick auf die erhabene einstige Burg Dobra. Den Bootsverleih finden Sie direkt beim Campingplatz Dobra.

Der Dobra Stausee zählt genauso wie der Ottensteiner Stausee zu den besten Raubfischgewässern Europas und ist daher ein beliebter Ort zum Fischen. Einen hohen Bekanntheitsgrad erlangten die Reservoirs durch besonders große Fänge – Hechte bis zu 140 cm, Zander über der Metermarke oder Barsche bis 60 cm konnten dort bereits gefangen werden. Fischerlizenzen sind im Forstamt Ottenstein unter (T) +43 2988 6530 oder beim Campingplatz Dobra unter (T) +43 2988 21102 erhältlich.

Ruine Dobra

Die Burgruine Dobra zählt zu den schönsten Ruinen mittelalterlicher Burgen des Kamptals und erhebt sich auf einer weit in den See hineinragenden Landzunge.
Eine atemberaubende Aussicht über die Seelandschaft gestattet der zum Aussichtsturm ausgebaute Burgfried. Von dort aus startet auch der sogenannte Big Fly - eine knapp 400 Meter lange Stahlseilrutsche, mit der Abenteuerlustige über den See hinweg sausen können.