Wildromantischer Spaziergang für Hund, Herr- und Frauchen

Wandern mit Hund durchs Gabrielental

Der Weg durch das Gabrielental ist nicht nur für Hunde, sondern auch für Kinderwägen bestens geeignet.

Gleich unter der geschichtsträchtigen Stadt Weitra im oberen Waldviertel liegt das idyllische Gabrielental, das sich zum Beispiel an einem Sonntagnachmittag hervorragend für einen Spaziergang mit dem Hund eignet. Flach angelegte Wege, die von der ruhig fließenden Lainsitz begleitet werden, weitläufige Wiesen und spannende Waldstücke machen den Ausflug entlang der 1. Etappe des Thayatalweges 630, von Weitra bis zum Nebelstein, für Vierbeiner zum Erlebnis und für Zweibeiner zur Erholung.

Zahlreiche Denkmäler entlang der Runde erinnern an die Geschichte des Tals. 1843 wurde damit begonnen, das Tal durch das Anlegen von Wegen zu einer angenehmen Promenade zu machen. Schon die Landgrafen zu Fürstenberg schlenderten über die Wege und Wiesen und nutzten das Gebiet als romantisches Erholungszentrum abseits der Stadt. Das Tal wurde nach Gabriele Landgräfin zu Fürstenberg (1821-1895) benannt. Daran erinnert eine Gedenktafel aus dem Jahr 1843 mit der Inschrift „Den Schmuck gab dem Thale die Natur, den Namen im J. 1843 Landgräfin Gabriele Fürstenberg“.

Nach der Erkundungstour durch das Tal lädt der Barfußpark mit seinen 18 Stationen zum Erforschen des Waldbodens mit den Füßen ein. Zur Anregung des Kreislaufes bietet sich ein erfrischender Gang durch die Kneippanlage an - ein einmaliges sensorisches Erlebnis!

Wanderwege durch das Gabrielental