Stierhüblteich, © Waldviertel Tourismus, Robert Herbst

Erfrischend angenehm – Abkühlung im Waldviertel

Warme Tage & kühle Nächte: den Sommer fernab brütender Hitze genießen

42 Hitzetage, 46 Tropennächte – der Sommer 2018 war laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) der viertheißeste in der österreichischen Messgeschichte. Vor allem Städtern machen die tropischen Temperaturen zu schaffen, insbesondere, wenn es nicht einmal mehr nachts ein wenig abkühlt.

Wer schlaflosen Nächten und der senkenden Hitze tagsüber für ein paar Tage entfliehen möchte, ist im Waldviertel – nur einen Katzensprung von Wien oder Linz entfernt – bestens aufgehoben. Warum? Weil das Waldviertel im wahrsten Sinne eine echt „coole Gegend“ ist:

1. Warme Tage und kühle Nächte

Das milde Reizklima im Waldviertel verspricht auch in den Sommermonaten warme Tage und kühle Nächte. Darüber hinaus trägt auch die reine Luft maßgeblich zur Verbesserung der Schlafqualität bei und steigert nachweislich das Gesundheits- und Wohlbefinden.

2. Reine Waldluft

Die frische, saubere Luft kommt nicht von ungefähr – sondern von den unzähligen Wäldern, die der Region seit jeher ihren Namen geben. Während der Wald – von Natur aus – zum Abbau von Stresshormonen beiträgt, wirkt sich die staubarme und sauerstoffreiche Waldluft positiv auf Blutdruck, Puls und Herzfrequenz aus. Und ganz nebenbei entdeckt man einzigartige Naturschauplätze: wildromantische Wasserfälle, sanft plätschernde Flusslandschaften, beeindruckende Felsformationen und Kraftplätze tun der Seele gut und laden an heißen Sommertagen zum Verweilen ein.

3. Kühles Nass

Die schnelle Erfrischung finden Hitzeflüchtige in den zahlreichen Teichen und Seen. Die berühmten Stauseen Ottenstein, Dobra und Thurnberg, nette Badeteiche und unzählige Natur-Badegewässer machen den Wasserspaß perfekt!

Übrigens: Der Stausee Ottenstein wurde 2019 zum schönsten Platz Niederösterreichs gewählt.