EV13 Etappe 5: Hardegg - Znaim

Radtour von Hardegg bis Znaim

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

27,84 km Länge

Tourendaten
  • Strecke: 27,84 km
  • Aufstieg: 296 Hm
  • Abstieg: 359 Hm
  • Dauer: 2:00 h
  • Niedrigster Punkt: 223 m
  • Höchster Punkt: 436 m

Details für: EV13 Etappe 5: Hardegg - Znaim

Kurzbeschreibung

Hardegg-Cizov-Lukov-Podmoli-Masovice-Znojmo

Beschreibung

Aus Hardegg geht es über die renovierte Grenzbrücke durch den Nationalpark Thayatal nach oben zum Besucherzentrum Čížov einschließlich eines gut erhaltenen Stücks des Eisernen Vorhangs. Von hier ist es nur ein kleines Stück bis in die Königsstadt und Weinmetropole Znaim.

Über den Nationalpark Thayatal kommen Sie zum Besucherzentrum in Čížov, wo Sie einen 350 m langen, gut erhaltenen Abschnitt des Eisernen Vorhangs, inklusive Wachturm sehen können. Aus dem Thayatal führt der Weg in das von Sehenswürdigkeiten durchdrungene Znaim. Die Stadt bietet ein erhaltenes historisches Zentrum mit verwinkelten Gassen und kleinen Plätzen, die vom gotischen Ursprung der Stadt zeugen. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, den Untergrund von Znaim zu besuchen.

Entlang der ganzen Strecke gibt es Dutzende Bunker und Festungen, die vor dem Zweiten Weltkrieg angelegt wurden.

Startpunkt der Tour

Hardegg

Zielpunkt der Tour

Znaim

Wegbeschreibung für: EV13 Etappe 5: Hardegg - Znaim

Von Hardegg aus überqueren Sie die Grenzbrücke zum tschechischen Nationalpark Thayatal. Im Wald erwartet Sie eine Steigung von 6-7 %, jedoch werden Sie mit einem unvergesslichen Anblick belohnt, wenn Sie das buchstäblich märchenhafte kleine Schloss Hardegg vom Aussichtspunkt auf einem Felsen auf der mährischen Seite über einer 80 Meter tiefen Schlucht erblicken. In Čížov finden Sie das Besucherzentrum des tschechischen Nationalparks Thayatal und einen 350 m langen gut erhaltenen Abschnitt des Eisernen Vorhangs einschließlich Wachturm. Von Čížov geht es weiter hinunter zum Čížover Teich und dann nach Lukov. Hier wird der Waldweg durch Asphalt abgelöst. Hier befindet sich auch technische Hilfe und Erste Hilfe für Radfahrer. Die Forststraße führt weiter bis nach Podmolí - hier wird die Landschaft ruhiger. Die Route nach Znaim führt durch Mašovice, wo man sich im Sommer im klaren Wasser des Mašovicer Steinbruchs erfrischen kann. Es folgt das historische Hradiště über der Stadt Znaim, wo es sich lohnt, das Kreuzherrenkloster, die Kapelle des hl. Antonius von Padua und die nahe gelegene Elias-Kapelle zu besuchen. Genießen Sie den Blick über die westliche Altstadt von Znaim. Dann erwartet Sie der letzte Abstieg zum Talboden, von wo aus Sie die Stadt Znaim auf einem felsigen Plateau über dem Fluss Thaya sehen können. Der letzte Teil der Route ist eine Steigung (5-6%) von etwa 1 km nach Znaim. Die glorreiche Geschichte der Stadt lässt sich am besten anhand ihrer zahlreichen architektonischen Denkmäler dokumentieren, die ein Musterlehrbuch aller Baustile bilden: Schlossgelände mit Barockschloss und nationalem Kulturdenkmal, romanischer Rotunde der Jungfrau Maria von St. Katharina oder die monumentale gotische Dekanenkirche St. Nicholas und ein weiteres halbes Dutzend mittelalterlicher Kirchen und Klöster, darunter der riesige Gebäudekomplex der Prämonstratenserabtei Louka. Sonnige Arkadenhöfe und elegant gewölbte Maßhäuser bieten Sitzgelegenheiten, das mysteriöse mittelalterliche Labyrinth unterirdischer Korridore lädt zu abenteuerlichen Expeditionen ein und Weinkeller wiederum zur Verkostung verschiedener Proben hervorragender mährischer Weine.

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Weinviertel Tourismus GmbH
Letzte Aktualisierung: 12.06.2020

Burg Hardegg

Ausrüstung

Bitte den Reisepass nicht vergessen!

Für diesen Streckenabschnitt empfiehlt sich unbedingt ein Mountainbike zu verwenden.

Tipp des Autors

Wenn Sie Znaim besuchen, sollten Sie den Znaimer Untergrund nicht verpassen - eines der größten unterirdischen Labyrinthe Mitteleuropas, dessen Ursprünge bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Sie finden hier verschiedene Arten von Besichtigungsrouten, von leichteren für Familien mit Kindern bis zu Adrenalinrouten, wo man stellenweise kriechen oder auf die Knie gehen muss. 

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts