Wirtshaus im Demutsgraben

zum Reiseplaner hinzufügen

Waldviertler Erdäpfel-Knödel, Karpfenspezialitäten und eine vielfältige Auswahl an regionalen Bieren.

Wer das Waldviertel in allen Geschmacksnuancen genießen will, ist hier genau richtig. Gekocht wird mit regionalen und saisonalen Zutaten & ganz viel Liebe zur Waldviertler Tradition. Zu den Köstlichkeiten wie gebackenem Karpfen oder abwechslungsreich gefüllten Waldviertler Erdäpfelknödeln passt ein kühles Bier perfekt.

In Niederstrahlbach, wenige Kilometer von Zwettl entfernt, liegt das Wirtshaus im Demutsgraben. Leicht zu erreichen und doch umgeben von Wald, Natur und dem bezaubernden Zwettltal. Hier kommen Waldviertler Spezialitäten – sowohl ganz traditionell als auch modern interpretiert – auf den Tisch. Die herzliche Waldviertler Gastfreundschaft und die kulinarischen Köstlichkeiten sorgen für unvergessliche Momente.

Knödel-Vielfalt und Waldviertler Klassiker

Die Küche im Demutsgraben ist traditionell-bodenständig mit Liebe zur Waldviertler Tradition. Gleichzeit fließt die Kreativität der Wirtsleute in alle Gerichte mit ein. Die Zutaten sind stets frisch und regional. Das Wild stammt aus eigener Jagd, die Kartoffel gedeihen auf den Feldern in der Umgebung. Saisonale Gerichte mit Spargel, Bärlauch, Kürbis und Gansl finden sich ebenso auf der Speisekarte wie Waldviertler Klassiker. Ob ofenfrischer Schweinsbraten oder gebackener Karpfen – dazu schmecken Krautsalat, Erdäpfelsalat oder Erdäpfelknödel. Aber die Waldvierter Knödel aus Kartoffelteig sind nicht nur leckere Beilage, sondern auch fulminantes Hauptgericht. Gefüllt mit Spinat und Schafkäse oder Grammeln, als Zwettler Bierknödel oder in der veganen Variante – das Team des Wirtshauses macht seinem Ruf als „Knödel-Macher“ alle Ehre. Der Waldviertler Mohn versüßt die Desserts von Mohntorte bis Mohnnudeln. Abgerundet wird das vielfältige kulinarische Angebot durch die hervorragende Auswahl an regionalen Bieren.

„A Wirtshaus wia z’haus“

Heute wird hier authentisch-ehrliche Wirtshauskultur gelebt. Die Wurzeln dieses beliebten Waldviertler Betriebes reichen bis ins 18. Jahrhundert zurück, als der Demutsgraben noch als Vorspannhof diente. Wirtin Monika Huber-Riedler und Wirt Martin Huber haben dieses Waldviertler Juwel im Jahr 1997 liebevoll restauriert und dabei den altehrwürdigen Charme erhalten. Egal ob in den beiden urig-rustikalen Gaststuben oder im Tiroler Stüberl – ganz viel Holz und Gemütlichkeit s0rgen für ein Ambiente zum Wohlfühlen. Im Sommer lädt der windgeschützte Gastgarten im Inneren des Vierkant-Hofes ein, im Freien zu genießen. Dank der herzlichen Waldviertler Gastfreundschaft fühlt man sich hier als Besucher sofort willkommen und eben „wia z’haus“.

Zwettltal und Zwettler Bier

Das Wirtshaus im Demutsgraben ist nur wenige Kilometer von Zwettl entfernt. Wer mag, verbindet den Wirtshausbesuch mit einem Spaziergang durchs Zwettltal. Dort kann man herrlich das sanfte Plätschern der Zwettl und die ruhige Atmosphäre im Wald genießen. Über den „Walderlebnisweg Zwettltal“ ist der Demutsgraben von Zwettl aus auch einfach zu Fuß zu erreichen. Bei einem Besuch in der Zwettler Privatbrauerei erlebt man hautnah, wo aus Hopfen und Malz bierige Köstlichkeiten entstehen. Auch in der Innenstadt der Kuenringerstadt Zwettl gibt’s viel zu sehen: ob Hundertwasserbrunnen, historische Stadtmauer oder Stadtmuseum. Ganz in der Nähe befindet sich auch das Zisterzienserstift Zwettl.

Kulinarikangebote im Norden Niederösterreichs