Wanderregion Thayatal

zum Reiseplaner hinzufügen

Nationalpark, Burgen & Ruinen

Das Thayatal ist mit seinem Nationalpark eine besonders attraktive Region für Wanderer. Die Gegend rund um die Stadt Hardegg ist gespickt mit besonderen Kulturdenkmälern. Besonderes Highlight unter den Wanderwegen: Der Weitwanderweg Thayatalweg 630.

Nationalparkregion Thayatal

Die Nationalparkregion rund um Österreichs kleinste Stadt Hardegg, bietet unzählige attraktive Wanderwege. Spaziergänge von einer Stunde werden ebenso angeboten, wie zünftige Tagesmärsche.

Besonders sehenswert ist der Nationalpark. Hier hat der Fluss eine eigene kleine Welt geschaffen. Respekt einflößende Felskluften wechseln mit sanften, dicht bewaldeten Hängen und wilden Flussufern. Mit sehr viel Glück, entdeckt man hier vielleicht sogar eine der Wildkatzen, die in den unberührten Wäldern wieder eine Heimat gefunden haben.

Irgendwann landet man am legendären Umlaufberg, der fast zur Gänze von der Thaya umschlossen wird – das kann sich der Wanderer hier von ganz oben ansehen. Dabei wird er auch erblicken, dass das Thayatal eine sehr geschichtsträchtige Ecke des Waldviertels ist. Burgen, wie die Burg Raabs oder Hardegg, sind oft in ganzer Pracht oder als Ruinen, wie die Ruine Kollmitz, erhalten.

Weitwandern im Thayatal

Eine Besonderheit in der Region ist der Thayatalweg 630. Der rund 181 Kilometer lange Weitwanderweg erstreckt sich vom Nebelstein nach Retz und hat vom anspruchsvollen „Granit-Wandern” bis zum genussvollen „Weinwandern“ so einiges zu bieten.

Wanderkarte "Thayatalweg 630" online bestellen! Wanderkarte "Nationalparkregion Thayatal" online bestellen!