Gesundheitshotel Klosterberg

Heilfasten in Langschlag

Für viele ist Heilfasten ein lieb gewonnener Ausgleich zur Hektik des Alltags. Abschalten, loslassen, regenerieren: Der sogenannte „andere Urlaub“ bietet die Möglichkeit dazu. Sorgen Sie gesundheitlich vor! Im Waldviertler Gesundheitshotel Klosterberg in Langschlag wird die wohlverdiente Auszeit inmitten wunderbarer Natur zum einmaligen Erlebnis.

Was das Gesundheitshotel Klosterberg zum idealen Domizil für heilsame Fastentage macht? Am sonnigen Südhang des niederösterreichischen Ortes Langschlag gelegen, verzaubert der liebevoll geführte Familienbetrieb mit Natur pur – in der Umgebung, aber auch im Haus selbst. Moderne Architektur trifft auf natürliche Baustoffe wie Holz, Glas und Stein. Darüber hinaus garantieren begrünte Dächer und großzügige Glasfronten mit herrlichem Gartenblick außergewöhnliche Wohlfühlmomente. 

Qualitätsauszeichnungen im Betrieb:

  • Best Health Austria
  • Betriebliche Gesundheitsförderung

Das Angebot am Klosterberg

  • präventives Heilfasten
  • Wahl aus zwei Fastenmethoden: Tee-Saft-Fasten und Obst-Gemüse-Fasten
  • umfangreiches Angebot rund um die Themen Bewegung, Entspannung und Information
  • individuelle Gestaltung des Aufenthalts unter professioneller Leitung 

Übrigens: Den Großteil des Jahres sind erholungssuchende Fastengäste ganz unter sich.
Erkundigen Sie sich gleich nach den nächsten freien Terminen!

Die Ausstattung im Gesundheitshotel Klosterberg

Wer einen Fastenaufenthalt in Langschlag gebucht hat, checkt in einem der 53 hochwertig ausgestatteten Zimmer ein. Im Vier-Sterne-Gesundheitshotel Klosterberg haben Erholungssuchende vielfach Gelegenheit, ganz bei sich zu sein. Bei einem Abstecher in den modernen Spa-Bereich mit Sauna, Infrarotkabine, Kräuterdampfbad und Salz-Spa. Oder bei einem gemütlichen Abend in der Lounge am offenen Kamin. 

Tiefe Ruhe und Entspannung bieten außerdem der Meditationsraum und die Bibliothek mit einer Auswahl an Sachbüchern und Unterhaltungsliteratur. Kochkurse oder Mal-Workshops werden in der Schauküche oder im 56 Quadratmeter großen Kreativraum zum besonderen Erlebnis.   

Tee-Saft-Fasten

Das Tee-Saft-Fasten ist eine bewährte und zugleich die am meisten praktizierte Fastenmethode. Was gibt es dabei zu beachten? Während der sogenannten Trinktage sind feste Nahrungsmittel tabu, um das Verdauungssystem völlig zu entlasten. Auf zwei Einstiegstage folgen sechs Tage mit Tees, Wasser und Fruchtsäften. In den beiden anschließenden Aufbautagen werden täglich circa 300 Kalorien aufgenommen. Zudem gehören ein sorgfältiger Kostaufbau und die Hinführung zu einem bewussten Lebensstil zum Programm.

Übrigens: Innerhalb der ersten drei Tage stellt sich der Körper auf die Fastenkur ein und das anfängliche Hungergefühl verschwindet.

Obst-Gemüse-Fasten

Im Vergleich zum Tee-Saft-Fasten ist das Obst-Gemüse-Fasten eine sanftere Methode, dem Körper eine Pause zu gönnen. Frisches Obst und gedämpftes Gemüse halten den Ballaststoffgehalt hoch. Dadurch bleibt der Verdauungstrakt aktiv und das Immunsystem wird gestärkt. Wie läuft das Obst-Gemüse-Fasten ab? An zehn Entlastungstagen werden dem Körper jeweils nur 500 bis 600 Kalorien pro Tag zugeführt. Zudem wird auf Salz, Fett und den Großteil tierischer Produkte verzichtet. 

Sie haben einen sensiblen Magen-Darm-Trakt, nehmen regelmäßig Medikamente ein, sind älter als 70 oder einfach unsicher, ob Heilfasten etwas für Sie ist? Dann empfiehlt sich das Obst-Gemüse-Fasten.

Tipps: Freizeit und Umgebung

Sonnseitnhof, © Sonnseitnhof

SONNSEITN Alpaka

Mit den Alpakas lässt sich auf ganz besondere Weise die Natur erkunden, weil sie durch ihr neugieriges und freundliches Wesen auf Menschen beruhigend wirken – und das tut der Seele gut.

Weiterlesen
BÄRENWALD Arbesbach, Erich beim Nüsseknacken, © VIER PFOTEN, Mairhofer

Bärenwald Arbesbach

Der BÄRENWALD ist eine Auffangsstation der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN und bietet Braunbären aus Zirkussen und Privathaltungen eine neue Heimat. Die Anlage bietet neben dem Erlebnis der Bärenbeobachtung viel Gelegenheit zur Erkundung.

Weiterlesen
Bisonranch, Familie Baumgartner, © Familie Baumgartner

Bison-Ranch

Eines vorweg: Langschlag liegt nicht im „Wilden Westen“, sondern nach wie vor im Waldviertel! Dennoch grasen dort Bisons auf einer Ranch, die größte Rinderrasse der Welt ist hier zu Hause, und Schweine fühlen sich „sauwohl“. Ja, die Bison-Ranch von Gerlinde und Thomas Baumgartner sollte man unbedingt besuchen. Am besten beim Heurigen, wo es zahlreiche hausgemachte Fleischspezialitäten zum Genießen gibt.

Weiterlesen
SONNENWELT, © SONNENWELT - Klaus Pichler, kpic.at

SONNENWELT Großschönau

Lassen Sie sich durch 12 Zeitzonen führen, und erleben Sie eine multimediale Ausstellung vom Nomadentum bis in die Zukunft. Sehen.Staunen.Entdecken - Wie hat sich das Bauen, Wohnen und Leben mit der Kraft der Sonne in den letzten 10.000 Jahren entwickelt?

Weiterlesen
Schloss Weitra, © Schloss Weitra

Schloss Weitra

Hoch oben im Nordwesten des Waldviertels, nah an der Grenze zu Böhmen, thront das Renaissance-Schloss Weitra. In aller Pracht zieht es am höchstgelegenen Punkt der ältesten Braustadt Österreichs alle Blicke auf sich und in seinen Bann. Ob durch 800 Jahre Geschichte, alte Braukunst oder ein buntes Veranstaltungsprogramm: Hier im Grenzgebiet genießt man grenzenlose Vielfalt.

Weiterlesen
KRISTALLIUM glas.erleben, © Waldviertel Tourismus, Robert Herbst

KRISTALLIUM glas.erleben.

Was haben David Alaba, Juan Carlos von Spanien und Queen Elizabeth II gemeinsam? – Sie alle sind im Besitz von Bleikristall-Produkten des Waldviertler Glaskünstlers Erwin Weber.

Weiterlesen
Naturpark Nordwald, © POV

Naturpark Nordwald

Der Naturpark Nordwald ist ein Naturparadies zum Entdecken, Spielen, Lernen und Erleben für die ganze Familie mit Aussichtsturm, Tiergehege, Grillstelle, Freizeitgelände uvm.

Weiterlesen
Waldviertelbahn, © NOEVOG - weinfranz.at

Waldviertelbahn

Machen Sie es sich in der Waldviertelbahn gemütlich und begeben Sie sich auf eine unvergleichliche Reise durch den „hohen Norden“ Niederösterreichs. Nutzen Sie die kultige Erlebnisbahn, um auf schmalspurigen Gleisen bei einem Tagesausflug das Obere Waldviertel zu entdecken. Auf der Strecke zwischen Gmünd, Groß Gerungs und Litschau genießen Sie die bezaubernden Landstriche der Region.

Weiterlesen
Steinpyramide, © Fotostudio Baumgartner

Kraftarena Groß Gerungs

Dem Waldviertel eilte schon immer sein Ruf als mystische Landschaft voraus. Die Kraftarena in Groß Gerungs mit ihren fünf Kraftplätzen trägt definitiv zu dieser Anziehung bei! Die besonderen Felsformationen, die belebende oder beruhigende Energie ausstrahlen, gibt es in so großer Dichte nur hier.

Weiterlesen