Abfischen am Bruneiteich, © Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum

Urlaub an der Angel

Fischen & mehr – mit skandinavischem Flair

Rund 1400 Teiche säumen das Waldviertel und prägen damit das faszinierende Landschaftsbild im Norden Niederösterreichs. Eine Vielfalt, die das Anglerherz höher schlagen lässt. Eintauchen, ablegen, auswerfen: Das weitläufige Fjordland Kampseen – mit den Stauseen Ottenstein, Dobra und Thurnberg – erinnert in faszinierender Weise an die Natur Skandinaviens, die es zu entdecken gilt.

  • Empfohlene Reisedauer:
    3 Tage
  • Besonders empfohlen für:
    Paare, Naturliebhaber, Kulinarik- und Kultur-Fans

Tag 1: Naturerlebnis am Haken: Fischerfreuden in Ottenstein

Mit seinen skandinavisch anmutenden Ufern aus Bäumen und Gestein ist der Stausee Ottenstein nicht nur atemberaubend schön, sondern gilt auch als wahres Fischerei-Mekka. Wer mag, wirft die Angel unter dem professionellen Guiding von Stauseefischer Bernhard Berger aus: Der Experte bietet alles: vom Schnupper-Fischkurs über die Angelschule für Kinder und Jugendliche bis hin zu geführten Touren für Anfänger und Profis. Nachdem man sich mittags bei herrlichem Ausblick im See-Restaurant Ottenstein gestärkt hat, fährt man vielleicht nachmittags noch zu einer See-Runde raus oder erkundet die Ruine Lichtenfels auf der idyllischen Halbinsel im Stausee. Apropos idyllisch: Nach so viel Outdoor-Action ruft nun auch langsam das Bett – besonders komfortabel übrigens im Hotel Ottenstein, Faulenzerhotel Schweighofer oder Hotel Schwarz Alm.

Geheimtipps:

  • Abfischfeste im Oktober
  • Ab-Hof Verkauf von heimischen Fischen, Flusskrebsen, bestem Wild oder Bio-Produkten, jeden Freitag am Gut Ottenstein in Zierings
  • Adrenalin-Boost beim Big Fly, einer 400 m langen Seilrutsche über den Stausee Dobra

Tag 2: Handwerk live und Karpfen am Teller: Ihr Urlaubstag in Heidenreichstein

In Reitzenschlag bei Litschau wartet ein ganz besonderes Erlebnis, wenn man bei Yupitaze in die uralte Tradition des Fischleder-Handwerks schnuppert. Als persönliches Andenken nimmt man sich einen selbstgefertigten Schlüsselanhänger aus hochwertigem Fischleder mit nach Hause. Nach so viel Handwerkskunst wird das wohlverdiente Mittagessen gern im Gasthof Grossmann serviert, bevor man sich am Nachmittag vom historischen Ambiente der Burg Heidenreichstein überzeugen kann und beim Ja! Natürlich Bio-Karpfen-Kochkurs bei Reinhard Sprinzl in die Geheimnisse der Fischverarbeitung eingeführt wird. Von gutem Geschmack zeugt außerdem immer ein Besuch in der Käsemacherwelt Heidenreichstein. Für ein entspanntes Abendessen sorgt schließlich das von Falstaff mit einer Gabel ausgezeichnete Gasthaus Kaufmann. Danach geht es dann garantiert satt und zufrieden zu einer erholsamen Nächtigung im Theater- und Feriendorf Königsleitn in Litschau.

Tag 3: Kultur am Zug: Via Waldviertelbahn von Litschau nach Gmünd

Den letzten Urlaubstag im Norden von Niederösterreich kann man noch einmal so richtig entspannend verbringen, und lässt sich dafür von der Waldviertelbahn von Litschau nach Gmünd bringen. Hier lädt zuerst ein Bummel durch die Gmünder Altstadt ein und danach im Stadtwirtshaus Hopferl ein gebackener Karpfen in Mohnpanade. Abschließend führt ein garantiert sagenhafter Verdauungsspaziergang in den Naturpark Blockheide mit seinen Steinriesen und Wackelsteinen, bevor es mit der Bahn zurück nach Litschau geht.

Buchung & Beratung

Gefällt Ihnen unser Reisetipp – oder haben Sie andere Wünsche? Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage ein unverbindliches Angebot mit individuellem Programm inklusive Unterkunft und Ausflugszielen zusammen. Oder vielleicht spricht Sie ja eines unserer fertig geschnürten Urlaubsangebote – wie „Eisfischen“ oder „Der Geschmack des Waldviertels“ – an?

Top-Tipps in der Umgebung: