Kamptalblick von der Ruine Schauenstein, © Waldviertel Tourismus, Matthias Schickhofer

Wildnis-Abenteuer im Mittleren Kamptal

Von kraftvollen Flusstälern & spirituellen Zeitzeugen

Vielfalt ist auch im Kamptal Trumpf. Wo sich eines der am besten erhaltenen ursprünglichen Flusstäler Österreichs erstreckt, führt die Wanderung am frei fließenden Kampfluss entlang zu malerischen Aussichtsplätzen – und vorbei an natürlichen Hangwäldern und atemberaubenden Urwaldrelikten. Sehenswerte Ausflugsziele wie Ruinen und Stift erzählen derweil historische Anekdoten.

  • Empfohlene Reisedauer:
    2-3 Tage
  • Empfohlener Reisezeitraum:
    Frühling, Sommer, Herbst
  • Besonders empfohlen für:
    Naturliebhaber, Weitwanderer, Paare aus dem urbanen Raum, Familien mit Kindern, Senioren, Fotografen

Tag 1: Wilde Aussicht und herrliche Flusslandschaft

Der erste Urlaubstag führt hoch hinaus – zur Ruine Schimmelsprung nämlich, wo der Legende nach einst ein herrschsüchtiger Burgherr mit seinem Schimmel über die Felswand stürzte. Heute ist die Ruine, die auf einer wilden Felskanzel über dem Tal thront, ein malerischer Aussichtspunkt, umgeben von naturnahem Hangwald aus knorrigen Eichen und mächtigen Buchen. Im Tal lässt sich der 25 Quadratkilometer große Naturpark Kamptal-Schönberg erwandern – oder gern auch vom Fahrrad aus entdecken. Geprägt wird die artenreiche Flusslandschaft des Kamps von Laub- und Kiefernwäldern, blumenreichen Trockenrasen und fruchtbaren Weingärten. Der Abend klingt am besten bei einem der gemütlichen Heurigen aus.

Tag 2: Romantische Naturwälder mit meditativer Aussicht

Der Tag startet gern sportlich – aber bitte in aller Ruhe. Als leichte Wanderung führt die Route von der historischen Stadt Horn mit ihrer plätschernden Taffa nach Altenburg. Im naturnah bewirtschafteten Stiftswald bei Altenburg stehen intensive Vogelkonzerte auf dem entspannten Programm – vor der Kulisse romantischer Naturwälder und mit meditativer Aussicht auf den Kamp.

Tag 3: Sich ganz bewusst verlieren in der Kamptalwildnis

Das Kamptal, ein Naturparadies aus wenig erschlossenen Tälern mit urwaldartigen Hangwäldern, Auen und Blockfluren, will am liebsten mit viel Muße und allen Sinnen erlebt werden. Alte, mächtige Eichen, Linden und Buchen prägen das Erlebnis genauso wie der frei dahinrauschende Kamp. Inmitten der wildschönen Landschaft bleibt die Zeit gern stehen – und bietet Platz zur Innenschau und Reflexion. Der perfekte Sonnenuntergang als Abschluss eines ebensolchen Tages wartet dann bei der aussichtsreichen Ruine Schauenstein, die über der ungezähmten Kamptalschlucht liegt.

Buchung & Beratung

Gefällt Ihnen unser Reisetipp – oder haben Sie andere Wünsche? Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage ein unverbindliches Angebot mit individuellem Programm inklusive Unterkunft und Ausflugszielen zusammen. Oder vielleicht spricht Sie ja eines unserer fertig geschnürten Urlaubsangebote an?

Top-Tipps: