Naturwald Heimliches Gericht, © Waldviertel Tourismus, weinfranz

Yspertal, Jauerling und Kremstal: Naturwunder im Südlichen Waldviertel

Unberührte Naturwunder im Grand Canyon des Waldviertels

Grandiose Aussichtsplätze, zerklüftete Klammen, tiefe Höhlen und ursprüngliche Naturwälder: Im Süden des Waldviertels – dort, wo die Landschaft sich zur Donau hin senkt – warten authentische Naturerlebnisse von der Schlucht bis zum Gipfel. Die Berge Jauerling, Peilstein und Burgsteinmauer laden zum unvergesslichen Fernblick ein. Und die wilde Ysperklamm genauso wie der tiefe Kremstal Canyon rufen laut zum Outdoor-Abenteuer.

  • Empfohlene Reisedauer:
    3 Tage
  • Empfohlener Reisezeitraum:
    ganzjährig
  • Besonders empfohlen für:
    Paare, Familien, Naturliebhaber, Fotografen, Senioren

Tag 1: Rein in die Klamm – und rauf auf den Berg

Den Alltag vollkommen hinter sich lassen? Geht. Zum Beispiel beim intensiven Eintauchen in die beeindruckende Ysperklamm. Schattige Wälder umrahmen die mächtige, von Wasserfällen und Granitgebilden beherrschte Schlucht. Eine abenteuerliche Rundwanderung führt ihre geländegängigen Besucher durch die Klamm und über den Druidenweg mit großartigem Peilsteinblick. Eine lohnende Alternativroute lädt über den Herzsteinweg zur Besteigung der Burgsteinmauer ein – mit atemberaubender Aussichtsplattform auf knapp tausend Metern.

Sehr hoch hinaus geht es auch bei der Gipfeltour auf den Kleinen und Großen Peilstein des Ostrong-Höhenzuges, uneingeschränkter Weitblick inklusive – genauso wie inspirierende Fotomotive aus Felsgebilden, knorrigen Altbäumen und Totholz. Zu finden sind sie unterhalb des Gipfel-Ensembles am Kleinen Peilstein und bei der Schneidermauer.

Tag 2: Wachauterrasse mit Bilderbuch-Ausblick

Heute beschaulich? Gern! Durch naturnahe Wälder führt eine ruhige Wanderung auf den besonders erlebnisreichen Jauerling hinauf. Seine Aussichtswarte bietet einen Rundumblick vom Donautal über den Dunkelsteinerwald bis zu den Alpen. Mit Lehrpfaden und -gärten sowie Kräuter- und Nostalgieturm gibt es hier auch sonst eine Menge zu entdecken. Einen guten Appetit wünscht dann das beliebte Naturparkhaus auf der Wachauterrasse, wo es beim erfrischenden Donaublick besonders gut schmeckt. Und am Nachmittag geht es über den alten Weitwanderweg 05 – von Benking durch Naturwälder unter dem Zwölferkogel bis nach Spitz.

Tag 3: Willkommen im puren Canyon-Abenteuer

Bitte ruhig den ganzen Tag einplanen: für den Kremstal Canyon nämlich, seines Zeichens nicht nur die tiefste Schlucht des Waldviertels, sondern dazu auch noch bestechend schön. Geprägt wird der Canyon von dramatischen Felsformationen, robusten Hangmischwäldern und verwunschen anmutenden Höhlen. Zu letzteren zählt auch die berühmte Gudenushöhle. Sie liegt direkt an der Weitwanderroute des Lebensweges und gilt als eine der bedeutendsten steinzeitlichen Fundorte Mitteleuropas.

Je größer das Abenteuer, desto schöner die Rast
Top aufgetischt wird zum Beispiel in den Gasthöfen Zum Goldenen Löwen und Zur roten Säge, im Schreiners, in der Wirtshausbräuerei Haselböck – oder im Landgasthof Peilsteinblick, wo der Name Programm ist. Das Bett für die Nacht wiederum steht gerne im Landhotel Yspertal, im Gasthof-Hotel zur Linde oder im Hotel des Glücks bereit.

Buchung & Beratung

Gefällt Ihnen unser Reisetipp – oder haben Sie andere Wünsche? Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage ein unverbindliches Angebot mit individuellem Programm inklusive Unterkunft und Ausflugszielen zusammen. Oder vielleicht spricht Sie ja eines unserer fertig geschnürten Urlaubsangebote an?

Top-Tipps: