Klauskapelle Wanderweg Nr. 36

Wandertour ausgehend von Groß Gerungs Hauptplatz

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

9,88 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 9,88 km
  • Aufstieg: 189 Hm
  • Abstieg: 189 Hm
  • Dauer: 2:30 h
  • Niedrigster Punkt: 674 m
  • Höchster Punkt: 780 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • familienfreundlich
  • kulturell / historisch

Details für: Klauskapelle Wanderweg Nr. 36

Kurzbeschreibung

Die Klauskapelle ist einer der Plätze der Kraftarena Groß Gerungs. Diese Plätze laden ein zum Innehalten und Verweilen, um die verschiedenen Raumqualitäten von belebend bis beruhigend zu erspüren.

Beschreibung

Die Klauskapelle und auch die idyllische Gegend  mit dem vorbeifließenden Zwettlbach und den interessanten Steinformationen entlang des Weges sind ein sehr beliebtes Wanderziel.

Die Klauskapelle selbst diente ursprünglich als Badehaus einer Fabriksbesitzer-Gattin.  Die Herzerl auf den Fensterläden der Kapelle weisen noch auf diese Zeit hin. 1933 ersteigerte das Gastwirtehepaar Schuster aus Harruck das Grundstück. Zum Gedenken an deren gefallenen Sohn wurde das Häuschen 1948  in eine Kapelle umgewidmet. Wer die Glocke bei der Klauskapelle bei einmaligem Ziehen des Seiles dreimal zum Läuten bringt, dessen Wunsch geht - laut Sage - in Erfüllung. Etwas weiter den Weg entlang liegt der ehemalige Wackelstein. 2011 kippte dieser 24 t schwere Stein um und zerbrach in zwei Teile.

Startpunkt der Tour

Groß Gerungs Hauptplatz

Zielpunkt der Tour

Groß Gerungs Hauptplatz

Wegbeschreibung für: Klauskapelle Wanderweg Nr. 36

Der Wanderweg führt am Dornröschenpark vorbei über einen Feldweg und entlang der Straße nach Klein Reinprechts. Von hier kommst du über einen Wiesen- und Waldweg zur Klauskapelle, einem der Plätze der Kraftarena Groß Gerungs. Diese ursprünglich als Badehaus gebaute Kapelle besitzt eine Glocke, die laut Sage Wünsche in Erfüllung gehen lässt. Entlang eines romantischen Waldbaches und mehrerer imposanter Steingebilde führt der Weg zum ehemaligen Wackelstein und dann weiter über die Straße nach Harruck. Hier biegst du nach rechts in einen Feld- und Waldweg ein und wanderst über Klein Reinprechts zurück nach Groß Gerungs.

Anfahrt

Von St. Pölten kommend über S33 nach Krems, weiter über B37 und B38 nach Zwettl und über B38 nach Groß Gerungs.

Von Wien kommend über A22 und S5 nach Krems, weiter über B37und B38 nach Zwettl und über B38 nach Groß Gerungs.

Von Westen kommend über A1 bis Linz, weiter auf A7 und S10 nach Freistadt, B38 bis Karlstift, B38 nach Groß Gerungs.

Parken

Parkplätze in Groß Gerungs,

Achtung, Kurzparkzone am Hauptplatz Groß Gerungs

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindungen von Krems über Zwettl, von Linz über Karlstift oder Arbesbach und von Gmünd nach Groß Gerungs

Waldviertelbahn von Gmünd nach Groß Gerungs in den Sommermonaten

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Waldviertel Tourismus
Letzte Aktualisierung: 30.03.2022

Stadtgemeinde Groß Gerungs
3920 Groß Gerungs, Hauptplatz 18
(T) +43 2812 8611-24
(E) info@gerungs.at 
(I) www.gerungs.at

Waldviertel Tourismus
3910 Zwettl, Sparkassenplatz 1/2/2
(T) +43 2822 54109
(E) info@waldviertel.at
(I) www.waldviertel.at

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, funktionale Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, Kartenmaterial, ggf. Teleskopstöcke, Erste Hilfe Paket (Blasenpflaster), ausreichend Verpflegung (Jause, Müsliriegel, Obst, Wasser).

Sicherheitshinweise

Vergewissere dich bei Wahl deiner Route, ob sie deiner Kondition entspricht. Prüfe, ob die Gastronomiebetriebe, die du unterwegs besuchen willst, geöffnet haben. Packe dein aufgeladenes Mobiltelefon und Kartenmaterial in deinen Rucksack.

Kartenempfehlungen

Wanderführer „Wandern im Herzen des Waldviertels“ erhältlich bei Waldviertel Tourismus und online zu bestellen.

Tipp des Autors

 Lerne auch auch die weiteren Plätze der Kraftarena Groß Gerungs kennen (www.kraftarena.at).
Auch empfehlenswert: eine Fahrt mit der Waldviertelbahn.

Empfehlungen in der Nähe des Startpunkts der Tour

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts