Eisgarn

Informationen für Ihren Ausflug und Urlaub in Eisgarn

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Marktgemeinde Eisgarn im Bezirk Gmünd lädt zum Urlaub ganz weit weg von Stress und Hektik ein. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort 1294. Im Jahr 1330 wurde ein Säkularkanonikerstift gegründet. Heute hat die Propstei hat einen festen Platz im Waldviertler Kulturgeschehen. Im Laufe des Jahres finden zahlreiche Konzerte und Ausstellungen statt. Darüber hinaus ist die Gemeinde ein idealer Ausgangsort für entspannte Wanderungen. Mit Bio-Bauernhof und Ferienwohnung im Ort stehen familiäre Unterkünfte zur Verfügung – das ganze Jahr hinweg.

Eisgarn und seine Sehenswürdigkeiten

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der stillen Gemeinde sind die – 1999 umfangreich sanierte – Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt und der Kolomanistein: eine kleine Kapelle, die auf einem Schalenstein erbaut wurde. Besonders sehenswert ist außerdem der Propsteihof mit gotischem Kern.

Von Katzenstein bis Höllgraben: Eisgarn erwandern

Für Wanderer ist der leichte Katzensteinweg ein toller Rundtour-Tipp: Er führt vom Marktplatz Eisgarn über mehrere Naturdenkmäler – wie den Kolomanistein und den Fünf-Brüder-Baum – zurück zum Startpunkt. Sehr beliebt ist auch der einfach begehbare Kreuzberg-Panoramaweg: Dieser verläuft vom Marktplatz über Höllgraben und ein Stück am Teich entlang.

Basisdaten
  • Einwohnerzahl: 754

Aktivitäten vor Ort

Weitere Empfehlungen und Tipps in der Umgebung von Eisgarn