Natur-Schlosspark Artstetten

zum Reiseplaner hinzufügen

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

  • Top Ausflugsziele
  • Qualitätspartner Niederösterreich
  • Niederösterreich-CARD

Lebendige Park-Geschichte(n)

Etwas abseits der Wachau liegt auf einer Anhöhe das bezaubernde Schloss Artstetten mit seinem historistischen Park. In der weitläufigen Anlage sind nicht nur uralte, eindrucksvolle Bäume oder der idyllische Bade-Pavillon am „Pool“ von Erzherzog Carl Ludwig zu sehen, sondern auch die Ansätze der Parklandschaften von „Blumen“-Kaiser Franz I., Erzherzog Carl Ludwig sowie Erzherzog Franz Ferdinand.

Die landschaftliche Umgestaltung des Schlossparks erfolgte unter Erzherzog Carl Ludwig ab 1861 – großräumige Gliederung, Wege und Springbrunnen gehen auf ihn zurück. Besonders sehenswert ist die nach geomantischen Richtlinien angelegte Kastanien-Allee oder der frühere terrassenförmig angelegte Rosengarten mit seinen zwei „Spuckmännern“. Darüber hinaus präsentieren sich von Mai bis Juli über 1.000 Pfingstrosen in ihrer vollen Pracht.

Adel vernaschen - nach diesem Motto wurden im Sinne eines friedliches Miteinanders im Schlosspark seltene historische Obst- und Beerensorten gepflanzt, die allesamt aristokratische Namen tragen. So stehen friedlich vereint Otto von Bismarck (Apfel), Zar Alexander (Apfel), Königin Victoria (Pflaume) oder Napoleon (Kirsche) nebeneinander… symbolisch für den Frieden in Europa. Aber auch die Besinnung auf altes Kulturgut, wie eben diese alten Obstsorten, soll damit wieder geweckt werden.

Mit der Eröffnung des Erzherzog Franz Ferdinand-Museums im Jahre 1982 wurde das Schloss für touristische Nutzung geöffnet. Seit 2014 ist auch der private Schlosspark für Besucher geöffnet.

Attraktionen

Veranstaltungen:Veranstaltungen im Schaugarten

Besuchsdauer

  • Geführter Parkbesuch: 45 bis 60 Minuten
  • Museumsbesuch Dauer- und Sonderausstellung mindestens 1,5 Stunden

Eintritt und Preise: www.schloss-artstetten.at

Barrierefreiheit: weitere Informationen