Ostrong, Großer Peilstein

Berggipfel

zum Reiseplaner hinzufügen

Beschreibung

Mit zwei Gipfeln und herrlicher Aussicht zählt der Ostrong-Höhenzug im südlichen Waldviertel zu den beliebtesten Wander-Gebieten seiner Region. Das dicht bewaldete Mittelgebirge nimmt seinen Anfang an der Donau – und erstreckt sich bis hin zu Yspertal und Weitental. Für große und kleine Wander-Füchse bestens erschlossen wird es durch mehrere Routen von einfach bis anspruchsvoll. Die höchsten Punkte sind die beiden Gipfel: Der Kleine Peilstein streckt sich 1.024 Meter in die Höhe, der Große Peilstein erreicht 1.061 Meter – und gilt damit als höchster Gipfel des „Donauwaldviertels“.

Besonders spannend für Kinder: Um den Ostrong rankt sich so manche Sage, die die Erwachsenen beim Ausflug sicherlich gerne erzählen. Außerdem wird hier auf monarchischen Spuren gewandert: Angeblich ließ Kaiser Franz I. persönlich die Route des heutigen Kaiserwegs anlegen.

Lage
Südliches Waldviertel, im Yspertal

Wander-Tipps am und rund um den Ostrong

Besonders aussichtsreich ist der Wanderweg Peilstein-Yspertal Nr. 33: Hier geht es, vorbei am Gipfelkreuz des Kleinen Peilsteins, direkt zum Großen Peilstein hinauf – mit atemberaubender Aussicht über Donautal und Alpenkette.
Der leichte – und besonders auch für ungeübte und kleine Füße geeignete – Rundwanderweg Laimbach führt zwar nicht auf den Ostrong, bietet aber eine tolle Aussicht zu seinem höchsten Gipfel.
Bis zum Gipfelkreuz des Kleinen Peilsteins wiederum führt die anspruchsvolle Tour Peilstein Gipfel-Erlebnis Laimbach.

Sagen vom Ostrong-Höhenzug

Kinder-Ohren werden gespitzt, wenn die Sage vom Riesenfisch erzählt wird: Er soll im Inneren des Bergs in einem seltsamen See leben – und ab und zu mit seinem goldgeschuppten Schwanz an die Felsen schlagen. Dann donnert es im ganzen Yspertal. Eine weitere Sage handelt von der Nixe vom Ostrong: Angeblich hat ein armer junger Handwerker in einem Gewitter auf dem Berg die Hilfe von einer schönen Frau erfahren. Er heiratete sie. Bei Vollmond ging sie aber immer in den Wald. Er wurde misstrauisch und folgte ihr – und sah, wie sie sich zur Nixe verwandelte. Weil er das jedoch gesehen hatte, konnte sie nicht mehr zu ihm zurückkommen. Und noch eine Legende wartet am Ostrong: Am Gipfel-Punkt zwischen Münichreith und Yspertal soll früher das Schloss Ysper gestanden sein. Heute ist von dem geheimnisvollen Adelssitz allerdings überhaupt nichts mehr zu sehen.

Standort & Anreise

  • Kontakt

    Ostrong

    3683 Yspertal
    AT

    E-Mail: gde@yspertal.gv.at

  • Öffentliche Anreise
  • Route mit Google Maps

    Routenplaner Routenplaner


    E-Tankstellen im Umkreis des Ziels E-Tankstellen im Umkreis des Ziels

  • Lage/Karte

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung