Schloss Schiltern

zum Reiseplaner hinzufügen

Wo eine Modellbahnwelt Geschichte schreibt – ein Paradies für Klein und Groß

Eingebettet in der Region Kamptal/Manhartsberg entführt Schloss Schiltern zu einem Ausflug der besonderen Art: Im ersten Stock des ehemaligen Wirtschaftshofes lädt eine 300 m2 große Modellbahn-Schauanlage zum interaktiven Erlebnis für die ganze Familie. Wer auf eine andere Reise gehen will, erkundet den Therapiegarten oder den ARCHE NOAH Schaugarten. Zug fährt ab – wer wird Passagier?

Vom Wirtschaftshof zum Schloss

Wer hätte gedacht, dass aus einem kleinen Wirtschaftshof ein „Schloss der Zukunft“ wird? Der im 10. Jahrhundert von den Herren von Schiltarn begründete Wirtschaftshof wird vorab von verschiedenen Burgherren von Kronsegg genutzt. Erst im 16. Jahrhundert wird der mittelalterliche Bau zum Schloss ausgebaut und neuer Herrschaftssitz. Nach einer wechselvollen Eigentümer- Abfolge veräußert Graf Aichelberg-Ruhmerskirch das Schloss im Jahr 1929 an die Gemeinde Langenlois. Bereits ein Jahr später erhält es der Orden der Englischen Fräulein, der hier fortan verschiedene pädagogische Bildungseinrichtungen für Kinder betreibt. Unterbrochen wird diese Lehrtätigkeit im 2. Weltkrieg – das Schloss kommt in Besitz der SA. 1987 lässt die Psychosoziale Zentrum Schiltern GmbH den Gebäudekomplex mit Hilfe des Landes Niederösterreich renovieren und bietet vor Ort seitdem das ideale Umfeld für psychotherapeutische Rehabilitation. 

Kulturschatz der Region

Schlichte Eleganz unter Denkmalschutz: Die heutige Form verdankt Schloss Schiltern Freiherrn Christoph Leysser und repräsentiert eine Dreiflügelanlage mit vier Rundtürmen. Auf dem Portalbogen ist das Wappen der Familie Aichelburg aus dem 19. Jahrhundert angebracht, darüber ziehen sich Stuckgirlanden empor. Auf der Sonnenuhr erinnert die Jahreszahl 1636 an die Fertigstellung des Bauwerks, Wappen späterer Schlossherren finden überall. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts findet man in der Kapelle Fresken in der Art des Johann Leopold Daysinger aus der Zeit um 1760. Seit dem kurzfristigen Besitzwechsel an die Gemeinde Langenlois stehen der herrliche Marienbrunnen und die 12 Statuen aus dem Schlosspark auf dem Holzplatz und im Josefspark des Ortes. Der Bernalter Kasten, ein Schrank mit den Wappen des Freiherrn von Hackelberg-Landau und seiner Gemahlin Maria Magdalena von Weidling aus 1680, ist heute im Heimatmuseum Langenlois zu bestaunen.

Erlebniswelt im Maßstab 1:87

Spektakuläre Landschaften und kulturelle Sehenswürdigkeiten Österreichs originalgetreu nachgebildet: in der Modellbahnwelt Schiltern machen Hunderte Züge, Waggons und tausend kleine Figuren die 300 m² große Schauanlage zu einem einzigartigen, interaktiven Erlebnis. St. Pölten, der Wiener Prater, Straßen- und U-Bahnen, Feuerwehrautos, Autobusse oder Kräne und vieles mehr werden zum Leben erweckt. Tag-/Nachtsimulationen inklusive. Wer genau hinsieht, entdeckt viele Details, die spannende Geschichten erzählen. Hier fühlt man sich, also würde man selbst verreisen.

Wachsende Perspektiven

Der künstlerisch gestaltete Therapiegarten lädt ein den Festkreis der vier Elemente, den Wachstumsgarten und den Motorikweg zu erkunden. Im barocken Arche Noah Schlossgarten wird Altes mit Neuem verbunden – fast verloren gegangene Kulturpflanzen werden wieder lebendig und kultiviert. Die umgebenden alten Mauern und der Gartenpavillon bilden dazu ein ganz besonderes Ambiente. Das macht hungrig aufs Entdecken? Verwöhnen lassen im Schloss-Café!

Öffnungszeiten Modellbahnwelt

täglich 10 - 18 Uhr