Thayatal-Naturpark Dobersberg

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Kraft- und Meditationsplätze an den Schlingen der Alten Thaya finden

Der am nördlichen Thayabogen gelegene Naturpark bietet Besuchern die Möglichkeit durch naturnahe Flusslandschaften, über weitläufige Feuchtwiesen, vorbei an Auwaldresten und stillen Hang-Schluchtwäldern zu wandern.

Zu den Besonderheiten des 200 ha großen Naturparks Dobersberg-Thayatal zählen insgesamt ca. 15 kilometerlange, beschilderte Wanderwege wie der Waldlehrpfad, die Farnschlucht mit der Felsenkanzel namens Lorelei, die „Arena Geomantica“, der energetische Steinkreis mit Radiästhesieparcours sowie der Felsenteich mit herrlicher Aussicht am höchsten Punkt des Naturparks. Auch führt der Radweg "Thayarunde" direkt durch den Naturpark.

Etliche Schmetterlingswiesen, ein Bienenlehrstand und mehrere Wildtiergehege repräsentieren das „tierische“ Angebot des Naturparks. Damhirschgehege, Wildschweingatter und Ameisenweg bieten dem Besucher Gelegenheit zur Tierbeobachtung.

Das Informationszentrum vom Naturpark ist im Schloss Dobersberg beherbergt.  Neben einer Mineralienschau werden die heimische Tierwelt und eine Insektensammlung veranschaulicht  dargestellt.

Mit Rute & Pendel

Der Wünschelruten-Erlebnisweg ermöglicht es besonders sensiblen Besuchern radiästhetische Punkte zu erspüren. Zu diesem Thema werden auch Führungen mit einem Wünschelrutengänger angeboten.

In die Grundlagen der Radiästhesie führen Sie die Rutengänger und Geomanten Csallány D. Attila und Hanisch Wolfgang nach telefonischer Vereinbarung bei einer Wanderung zur Arena Geomantica. Sie lernen mit der Wünschelrute und dem Pendel umzugehen, spüren Wasseradern auf und finden deren Fließrichtung und Tiefe.

Arena Geomantica – Ein Ort der Kraft, der Meditation und der Begegnung mit den Energien der Erde.
Der Geomant  Attila Csallány entwickelte im Jahr 2008 den energetischen Kreis mit einem Durchmesser von 40 Metern. Im Kreis befinden sich sechszehn Steinsetzungen die vom Mittelpunkt aus nach allen Himmelsrichtungen ausgerichtet sind. Zum Mittelpunkt – und somit zu einer stark aufgeladenen Energie, führt eine rechtsdrehende siebenfache Steinspirale, der mit einer Steinplatte und einem Sitzstein versehen ist.
In diesem geomagnetischen Gitternetz nach Ernst Hartmann und im Diagonalgitter nach Manfred Curry soll im Uhrzeigersinn positive Energie die polarisierten Steine durchlaufen.

Attraktionen

  • Wildtiergehege
  • Themenwanderungen & Naturparkführungen
  • Wanderungen mit Rute und Pendel
  • Grillhütte

Öffnungszeiten
Der Naturpark ist ganzjährig geöffnet.
Das Informationszentrum mit Naturparkshop im Schloss ist von 1. Mai bis 26. Oktober jeden Samstag, Sonn- und Feiertag von 10-12 Uhr und 14-16 Uhr geöffnet.