Naturpark Hochmoor Schrems

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Faszination Moor aus unterschiedlichen Perspektiven erleben

Das nordisch anmutende Schremser Hochmoor verspricht landschaftliche Eindrücke wie in Schweden. Moorkiefernwälder, Moospolster, Sumpfporst und ein ehemaliger Torfanstich: Auf zu den Naturschauplätzen in dieser märchenhaft verwunschen wirkenden Waldviertler Moorlandschaft!

Das Torfmoor, das zwischen den Orten Langschwarza, Gebharts und Schrems liegt, umfasst 300 Hektar und bildete als Schremser Hochmoor einst das größte Moor Niederösterreichs. 119 Hektar der Gesamtfläche wurden zum Naturpark Hochmoor Schrems erklärt. Zudem ist die Moorlandschaft Teil des Ramsar-Schutzgebietes der Waldviertler Teiche, Moore und Flüsse und steht unter Schutz durch Natura 2000.

Naturschutzgebiet seit dem Jahr 2000: Ehemals durch den Torfabbau stark genutzt, darf sich das empfindliche Ökosystem Moor seit einigen Jahren wieder regenerieren. Natürliche Prozesse laufen ungestört ab, und eine neue Wildnis entsteht. Der Hochmoor-Wanderweg (Route 1) erschließt diese wundersame Welt voll seltener Tiere und Pflanzen: Sumpfschwertlilien und Gelbe Teichrosen, die gemeinsam mit Moorfröschen und seltenen Libellenarten über der Wasseroberfläche tanzen. Auch die fleischfressenden Pflanzen Wasserschlauch und Sonnentau fühlen sich hier wohl.

Übrigens: Moore sind wichtige Kohlenstoffspeicher. Die Erhaltung und Renaturierung von entwässerten Mooren leistet daher einen unverzichtbaren Beitrag zum Klimaschutz. 

Prügelsteg

Das Naturparkzentrum „UnterWasserReich“ ist ein Ramsar-Informationszentrum – und im Naturpark Hochmoor Schrems die zentrale Anlaufstelle für Besucher. Mit einer Ausstellung und dem Wassergarten bringt es allen Interessierten die Besonderheiten der Waldviertler Teiche und Moore näher. Tipp: Die putzigen Fischotter im Freigehege sind bei Besuchern besonders beliebt. 

Ein weiteres Highlight ist der Prügelsteg, der vom Naturparkzentrum aus barrierefrei begehbar ist. Am Naturschauplatz um den Prügelsteg können Besucher die Besonderheiten des Lebensraumes Moor mit eigenen Augen sehen. Wer die Faszination Moor noch weiter genießen möchte, folgt am besten der markierten Route Nummer 1 durch den Moorwald, der sich auf den ehemaligen Torfstichflächen entwickelt hat, zur Himmelsleiter

Himmelsleiter

Alternativ zum Blick vom Prügelsteg aus, kann der Naturpark Hochmoor Schrems auch aus der Vogelperspektive bestaunt werden. Möglich macht das die Himmelsleiter, eine 20 Meter hoch gelegene Aussichtsplattform. Nach insgesamt 108 Stufen werden Wanderer mit einem atemberaubenden Panorama für den Aufstieg belohnt. Lassen auch Sie bei Ihrem nächsten Besuch den Blick über den Naturpark Hochmoor Schrems und das waldreiche Umland schweifen! 

Ein Moor ist nicht genug? Wie gut, dass es im Waldviertel eine Vielzahl an Mooren und weitere außergewöhnliche Naturschauplätze zu entdecken gibt!

Wanderwege durch die Moorlandschaft